Nach der deutlichen Klatsche gegen Burghausen

Junglöwen gegen Schalding auf Rehabilitation aus

+
Daniel Bierofka warnt vor Schaldings Angreifer Michael Pillmeier.

TSV 1860 München II - Die kleinen Löwen müssen sich am Samstag um 14 Uhr gegen den SV Schalding-Heining rehabilitieren. Zuletzt setzte es eine deutliche Pleite gegen Wacker Burghausen.

 

„Die Mannschaft hat nach dem 0:4 eine gute Reaktion im Training gezeigt“, teile Amateurtrainer Daniel Bierofka auf der mannschaftseigenen Website mit. „Wenn wir das auf den Platz bringen, dann haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.“

 

Das Hinspiel gewannen die kleinen Löwen deutlich mit 5:1. Sorgen bereitet jedoch, dass es seit Ende August keinen Heimerfolg zu verzeichnen gibt. Für Schalding läuft es aber auch nicht wirklich rund: die Niederbayern warten seit acht Spielen auf einen Sieg.

 

Eine besondere Gefahr stellt Schaldings Angreifer Michael Pillmeier dar. Bierofka:„Er ist ein hervorragender Stürmer, sehr schnell und kopfballstark. Ein Torjäger eben, den wir keine Sekunde aus den Augen lassen dürfen.“

 

Personell sieht es bei den Sechzig-Amateuren relativ gut aus. Verzichten müssen sie nur auf Ludwig Steinhart (Faserriss) und Lucas Genkinger (Aufbautraining).

 

Während dem Spiel sammeln die C-Junioren der Münchner für die „Münchner Tafel“, die Lebensmittel an Menschen in Armut ausgibt. Außerdem haben die „Löwenfans gegen Rechts“ 25 Flüchtlinge eingeladen, denen sie Fanschals schenken.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…

Kommentare