Junglöwen können Kickers-Ausrutscher nicht nutzen

+
Torsten Fröhling und die kleinen Löwen mussten im Heimspiel gegen Bayreuth eine 0:1-Niederlage hinnehmen.

TSV 1860 München II - Ein berechtigter Strafstoß nach einem Foul von Innenverteidiger Felix Weber an Bayreuths Marius Strangl kostete die U 21 des TSV 1860 einen versöhnlichen Jahresabschluss.

Der Bayreuther Dominik Stolz verwandelte den Elfmeter sicher (78.). „Wer keine Tore schießt, kann nicht gewinnen“, erklärte Außenverteidiger Vladimir Kovac anschließend. Er ist derzeit eine der Konstanten im Team: Als einziger Junglöwe kam Kovac in allen 22 Partien zum Einsatz und spielte dabei stets durch. Die Junglöwen hatten viele Chancen.

Sebastian Wiesböck vergab die Letzte in der Nachspielzeit. Er köpfte den Ball unbedrängt aus kurzer Distanz über das Tor. Dementsprechend verärgert war Trainer Torsten Fröhling. „Im letzten Spiel vor Weihnachten durch einen Elfer zu verlieren, tut weh. Dennoch haben wir insgesamt so ziemlich das Optimale rausgeholt“, resümierte der 48-Jährige. Bereits zum vierten Mal verlor Fröhlings Team im heimischen Grünwalder Stadion, während es auswärts noch unbesiegt ist. Ab 10. Dezember geht 1860 II bis 12. Januar in die Winterpause. „Wenn wir den zweiten Platz behaupten könnten, wäre das ein Riesenerfolg“, blickte der 48-jährige Coach voraus.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare