1860 muss Abstand zu den Abstiegsplätzen schaffen

Junglöwen bei Rain/Lech in der Pflicht

+
Trainer Daniel Bierofka muss sich dringend etwas einfallen lassen, um den Bock bei den kleinen Löwen umzustoßen.

TSV 1860 München II - Besonders rosig sieht es momentan bei den kleinen Löwen nicht aus. Nur drei Punkte trennen die Mannschaft von Daniel Bierofka von den Abstiegsrängen in der Regionalliga Bayern. Am Samstag soll beim TSV Rain/Lech( Georg-Weber-Stadion, 14 Uhr) eine Trendwende eingeleitet werden.

 

Die letzten Partien machen den Löwenfans allerdings wenig Hoffnung: dem Punktgewinn beim 1:1 in Unterhaching folgte eine komplett unnötige Heimpleite gegen den TSV Buchbach. Beim 0:1 hatten die Sechzger eindeutig mehr Chancen, doch diese wurden teilweise fast schon spektakulär vergeben. Nach dem Spiel kritisierte Coach Bierofka die Mentalität und Einstellung seiner Truppe.

 

Ein weiterer Grund zur Sorge ist der Fakt, dass das Spiel gegen Rain/Lech auch das Duell „Zweitschwächste Defensive“ gegen „Drittschwächste Offensive“ ist. Denn wenn man die zwei deutlichen Auswärtserfolge in Bayreuth (4:0) und Schalding (5:1) weglässt, hat die Löwen-Offensive gerade mal elf Treffer in 14 Partien erzielt.

 

Der aktuellen Situation zum Trotz sieht Nachwuchschef Wolfgang Schellenberg „kein Grund, unsere Zielsetzung zu revidieren“, denn seiner Meinung nach „steckt immer noch genug Qualität in der Mannschaft“. Das vorgegebene Ziel ist weiterhin das obere Tabellendrittel, was den Druck auf das Team und den Trainer erhöht. Um diese Vorgabe umzusetzen, wäre ein Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Rain/Lech dringend notwendig.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 

Kommentare