Dünne Personaldecke beim TSV

Junglöwen vor Reifeprüfung in Bayreuth

+
Wieder dabei: Angelo Mayer will trotz Prellung auf die Zähne beißen.

TSV 1860 II - Nach dem erfolgreichen Start in die Saison empfängt heute Abend um 18:30 Uhr die SpVgg Bayreuth die Löwen-U21. Daniel Bierofka erwartet eine besonders motivierte Mannschaft aus Bayreuth, die sich im Auftakt-Derby gegen Bayern Hof geschlagen geben mussten.

Die Zahlen sprechen eindeutig für die kleinen Löwen aus München. Letzte Saison konnten zwei hochverdiente 4:0-Erfolge gegen Bayreuth eingefahren werden. Nur schade, dass Chefcoach Daniel Bierofka so gar nichts von Statistik-Details hält. Im Gegenteil: Die Sechzger wollen, in Hinblick auf die immer dünner werdende Personaldecke, den vermeintlichen Außenseiter auf gar keinen Fall unterschätzen.

Mit maximal 14 Feldspielern müssen die Junglöwen die weite Reise nach Oberfranken antreten. Die Langzeitverletzten, darunter auch Nono Koussou, werden im Löwen-Kader weiterhin schmerzlich vermisst, wobei Angelo Mayer nach seiner Prellung wohl zumindest auf der Bank Platz nehmen könnte. Im Laufe der Woche wurde sogar A-Jugendspieler Luca Plattenhardt zum Team geholt, weil die Einsätze von Eric Weeger, Moritz Heinrich und Kilian Jakob noch nicht sicher sind. Die drei Stammkräfte trainieren derzeit mit den Profis. 

Der TSV möchte sich, auf dem Weg zum nächsten Dreier, die letzte halbe Stunde gegen Ingolstadt II zum Vorbild nehmen. "Erst dann haben die einstudierten Abläufe gestimmt. Irgendwann konnte Ingolstadt dem Druck nicht mehr standhalten", wird der Löwen-Trainer auf tsv1860.de zitiert. Die Einwechslungen von Felix Bachschmid und Julian Justvan brachten den notwendigen neuen Schwung ins Spiel. Die beiden Offensivspieler gegen Bayreuth von Anfang an auf den Platz zu schicken, könnte somit durchaus eine Option darstellen.

Laut Bierofka kommt auf sein junges Team ein emotionsbeladenes Match zu. Die Spielvereinigung aus Bayreuth verlor beim Saisonauftakt in einem torreichen Spiel mit 2:4 gegen den Nachbarn aus Bayern Hof. Jedoch müsse man den Gegner auf jeden Fall ernst nehmen, denn "Bayreuth hat einige Spieler, auf die wir aufpassen müssen. Wir sind also gewarnt", so Bierofka.

Daniel Georgakos

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pereira verärgert: „Wir haben Angst zu gewinnen“
Pereira verärgert: „Wir haben Angst zu gewinnen“
Umstrittene Spielerwechsel: So erklärt sie Vitor Pereira
Umstrittene Spielerwechsel: So erklärt sie Vitor Pereira
Rückschritt im Fortschritt - und ein erfrischendes Debüt
Rückschritt im Fortschritt - und ein erfrischendes Debüt
Heftiges Restprogramm: So sind die Aussichten für die Löwen
Heftiges Restprogramm: So sind die Aussichten für die Löwen

Kommentare