Algerier kommt zum TSV 1860

Offiziell: Matmour nun ein Löwe

+
Karim Matmour (l.) soll das Offensivspiel des TSV 1860 beleben.

München - Karin Matmour ist nun offiziell ein Löwe. Sein alter und neuer Trainer schwärmt von den Qualitäten des Offensivspielers.

Der TSV 1860 München kann einen neuen Spieler in seinen Reihe begrüßen. Am Mittwochnachmittag verkündeten die Löwen, dass der Transfer von Karim Matmour perfekt sei. Damit bestätigte der TSV 1860 tz-Informationen, wonach der Offensivspieler im Laufe des Mittwochs offiziell verpflichtet wird, sodass der 31-Jährige dann direkt zur Mannschaft stoßen kann.

Matmour "kann auf mehreren Positionen zum Einsatz kommen", sagte Kosta Runjaic über seinen ehemaligen Spieler. Denn: Für den neuen Löwen-Coach ist Offensivspieler Matmour, der vom Huddersfield Town kommt, kein Unbekannter, trainierte er den Algerier doch bereits zwei Jahre beim 1. FC Kaiserslautern. "Karim war in beiden Jahren unter den Top drei der Flügelspieler in der Liga", sagt Runjaic: "Er bringt sehr viel Erfahrung mit, ist ein feiner Kerl und sicher nicht am Ende seiner Karriere. Er ist ein Spieler, der für den Unterschied sorgen kann." Und es künftig für Sechzig tun soll. Er bringe sehr viel Erfahrung mit und gehöre zu den "Top-3-Flügelspielern in der Zweiten Liga", betonte Runjaic.

lk/mg

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Gefeuerter Scout geht gegen Kündigung vor - und bringt 1860 in Bedrängnis
Gefeuerter Scout geht gegen Kündigung vor - und bringt 1860 in Bedrängnis
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Ismaik vertröstet Löwenfans bei Neuzugängen - aber nur ein bisschen
Ismaik vertröstet Löwenfans bei Neuzugängen - aber nur ein bisschen
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?

Kommentare