Niederlage trotz Führung beim KSC

Ticker: Sechs Minuten Tiefschlaf! Löwen verlieren

+

Karlsruhe - Im Saisonschlussspurt wird es für die Löwen immer enger. Beim Karlsruher SC führt Sechzig zwar, ist aber dennoch chancenlos. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

Karlsruher SC - TSV 1860 München   3:1 (3:1)

Karlsruher SC: Vollath - Valentini, Thoelke, Gulde, Sallahi - Krebs, Meffert - Gouaida (63. Torres), Prömel (74. Prömel), Yamada - Diamantakos (80. Hoffer)
KSC-Bank: Orlishausen, Gordon, Traut, Manzon
TSV 1860 München: Ortega - Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Wittek (71. Rama) - Bülow, Liendl (83. Hain) - Aycicek, Beister - Okotie (46. Yegenoglu), Mölders
Sechzig-Bank: Eicher, Rodnei, Claasen, Mugosa
Tore: 0:1 Mölders (14.), 1:1 Diamantakos (34.), 2:1 Gulde (38.), 3:1 Valentini (40./FE)

+++ Hier gibt's zum Abschluss dieses bitteren Fußballtags noch unseren Spielbericht. Kopf hoch, ihr Löwen!

Fazit: Kurz zusammengefasst haben die Löwen ordentlich begonnen und dann stark nachgelassen. Sechs Minuten haben diese Partie entschieden.

Löwen grottenschlecht! Neun Mal Note 5!

Abpfiff: Die Partie ist beendet.

91. Minute: Hui! Kagelmacher klärt in letzter Sekunde vor Hoffer - noch einmal Ecke.

90. Minute: 120 Sekunden lang quält Schiri Weiner die Löwen noch.

89. Minute: Die Partie plätschert nun so vor sich hin. Die Entscheidung ist längst gefallen.

87. Minute: Nazarov fackelt nicht lange, verzieht aber aus 25 Metern deutlich.

86. Minute: Der KSC lässt den Ball nun laufen. Die Löwen laufen hoffnungslos hinterher.

83. Minute: Möhlmann bringt mit Hain wieder einen zweiten Stürmer-. Liendl muss weichen.

82. Minute: Mölders holt noch einmal eine Ecke heraus. Die Hereingabe pflückt sich aber Vollath herunter.

80. Minute: Die Gastgeber wechseln zum dritten Mal - Hoffer kommt für Diamantakos.

79. Minute: Jetzt liegen Mölders und Beister auf dem Rasen. Beide werden recht unsanft aber fair vom Ball getrennt. Und schließlich rappeln sie sich auch wieder auf.

78. Minute: Aycicek spielt auf Kagelmacher. Dessen Schuss wird von Krebs geblockt.

77. Minute: Rama bringt eine Flanke von der rechten Seite viel zu nah vor den Kasten. Vollath lässt den Ball aber zunächst fallen, greift dann aber zu.

76. Minute: Die Gastgeber fordern einen Strafstoß, dabei bekommt Schindler den Ball bei einer Grätsche an den Rücken. Schiri Weiner lässt richtigerweise weiterspielen.

75. Minute: Der KSC-Joker kommt nach einer Ecke aus spitzem Winkel zum Abschluss, jagt die Kugel aber Richtung Himmel.

74. Minute: Bei den Gastgebern kommt Nazarov für den starken Prömel.

73. Minute: Mauersberger bekommt nach einem Foul an Diamantakos auch noch Gelb.

72. Minute: Yegenoglu übernimmt die Position von Wittek. Rama spielt auf der Außenbahn.

71. Minute: Wittek schüttelt den Kopf - er kann nicht weiterspielen. Rama ersetzt den Pechvogel.

70. Minute: Das Spiel läuft wieder, die Blauen sind in Unterzahl.

69. Minute: Nun scheint sich Wittek an seinem linken Knie verletzt zu haben. Der Linksverteidiger muss behandelt werden. Er zeigt an, dass es nicht weitergeht.

67. Minute: Wittek wird nach einem taktischen Foul an Prömel verwarnt. Damit führen die Löwen in dieser Statistik mit 2:1.

66. Minute: Den Freistoß von Aycicek köpft Thoelke zur Ecke. Nach dem Standard nimmt Beister aus 20 Metern mit links Maß - sein Volleyversuch geht über den Kasten.

65. Minute: Thoelke stellt sich stümperhaft an und sieht nach einem Foul am KSC-Strafraum Gelb.

64. Minute: Ortega hat keine Probleme mit einem Schuss von Sallahi. Am Löwen-Keeper liegt es mit Sicherheit nicht, dass Sechzig hier zurückliegt.

63. Minute: Die Gastgeber wechseln erstmals - Torres kommt für Gouaida in die Partie.

61. Minute: Und nichtmal Sechzig - nach dem Standard legt Schindler ab auf Mölders, der volley aus zwölf Metern in halbrechter Position genau auf Vollath schießt. Der Keeper hat die Kugel im Nachfassen.

60. Minute: Wittek nimmt sich nach einer abgewehrten Kagelmacher-Flanke ein Herz und zieht aus gut 20 Metern ab. Vollath lenkt die Kugel zur Ecke.

59. Minute: Bezeichnende Szene - Ortega spielt einen Abstoß kurz auf Bülow und der wird von vier (!) Karlsruhern angelaufen. Die Gastgeber sind richtig drin in der Partie.

58. Minute: Beister dringt in den Strafraum ein und versucht es aus zehn Metern in halblinker Position - genau in die Arme von Vollath.

57. Minute: Diamantakos zieht los und spielt von der linken Seite flach ins Zentrum - dort rettet Mauersberger.

55. Minute: Jetzt mal die Löwen in der Offensive. Nach einer Kombination kommt Yegenoglu an die Kugel, seine Hereingabe wird aber von einem Abwehrspieler vor Beister geklärt.

54. Minute: Der mittlerweile überragende Yamada schießt Schindler ab - Ecke für den KSC. Aber diesmal sind die Blauen hellwach.

53. Minute: Wenn man sich die Körpersprache genau anschaut, scheinen die Blauen hier nicht an die Wende zu glauben. Aktuell geht es nur um Schadensbegrenzung.

51. Minute: Scharfe Hereingabe von Valentini. Ortega packt vor dem heranrauschenden Diamantakos zu.

50. Minute: Yamada narrt Schindler und legt per Hacke ab auf Prömel, der aus spitzem Winkel drüberzimmert.

49. Minute: Die Gastgeber kombinieren 20 Meter vor dem Löwen-Tor nach Belieben. Letztlich fliegt Valentinis Flanke aber ins Aus.

47. Minute: Yegenoglu rückt in die Mittelfeldzentrale, wo er Bülow unterstützt. Liendl geht dafür ins offensive Mittelfeld und Mölders gibt die einzige Spitze.

46. Minute: Das Spiel läuft wieder.

+++ Möhlmann wechselt einmal und bringt Verteidiger Yegenoglu für Stürmer Okotie. Tja, da scheint die Hoffnung auf die Wende nicht mehr allzu groß zu sein.

Halbzeit-Fazit: Was für ein erster Durchgang! Mehr als eine halbe Stunde macht Sechzig dem KSC das Leben schwer und führt alles andere als unverdient. Doch mit dem plötzlichen Ausgleich ist landunter in der Defensive - die anderen Treffer fallen zwangsläufig.

Pausenpfiff: Pünktlich beendet Schiri Weiner die erste Hälfte.

45. Minute: Diamantakos bekommt die Kugel und ist frei durch, zum Glück steht der KSC-Stürmer aber im Abseits.

44. Minute: Sechzig muss jetzt schnell zurück in die Partie finden. Der KSC drängt zum Glück aber aktuell auch nicht auf das vierte Tor.

43. Minute: Ein langer Ball von Liendl landet in den Armen von Vollath. Da steigt Mölders vergebens hoch.

42. Minute: Drei Gegentore binnen sechs Minuten. Die Löwen schaufeln sich hier ihr eigene Grab. Ob Sechzig nochmal zurück in die Partie findet?

40. Minute: Tor für den KSC! Valentini verwandelt unten links und erhöht auf 3:1.

40. Minute: Elfmeter für den KSC! Schindler stürzt in Yamada hinein und der Japaner geht mit zu Boden - was ist denn hier los? Der Kapitän sieht dafür auch noch Gelb.

38. Minute: Tor für den KSC! Und da klingelt es schon wieder! Valentini schlägt eine Ecke auf Gulde, der aus acht Metern genau ins lange Eck köpft - keine Chance für Ortega. Das hätten die Abwehrspieler unterbinden müssen.

36. Minute: Sofort wollen die Löwen wieder zubeißen. Ayciceks Flanke von der rechten Seite findet jedoch keinen Abnehmer.

34. Minute: Tor für den KSC! Da darf doch nicht wahr sein! Die Badener spielen einmal schnell und Yamada kann im Strafraum quer spielen auf Diamantakos, der Ortega überwindet. Bitter - das hat sich überhaupt nicht angedeutet!

33. Minute: Das Spiel plätschert nun etwas vor sich hin. Sechzig riskiert mit der Führung im Rücken nicht allzuviel, der KSC findet keine Mittel gegen die Blauen.

32. Minute: Diesmal bringt Valentini den Freistoß vor das Tor. Dort rauscht Meffert heran, setzt die Kugel aber am langen Pfosten vorbei.

31. Minute: Die Stimmung im Gästeblock ist prächtig - nicht nur wegen des Wetters.

29. Minute: Mal wieder eine Freistoßflanke von Sallahi - zu hoch angesetzt.

28. Minute: Achtung! Gouaida schickt Prömel in den Sechzehner und der macht sich lang, bringt die Kugel aus spitzem Winkel vor Ortega aber nur ans Außennetz.

27. Minute: Vorerst scheinen die Löwen den Badenern den Zahn gezogen zu haben. Im Mittelfeld haben die Gastgeber zwar nach wie vor die Oberhand, aber in Strafraumnähe sind sie absolut harmlos.

25. Minute: Liendl flankt auf Bülow, der sich davonstielt, um per Kopf vorzulegen - funktioniert leider nicht. 

24. Minute: Auf der anderen Seite bearbeitet Krebs Mölders unfair - diesmal bekommen die Blauen den Standard.

23. Minute: Nun zerschellt Yamada an Kagelmacher - erneut Freistoß. Aber wieder keine Gefahr für den Kasten von Ortega.

22. Minute: Den Löwen unterlaufen nun immer wieder dumme Fouls in Strafraumnähe. Zum Glück können sich die Karlsruher nicht so sehr behaupten wie Mölders und Co.

21. Minute: Kagelmacher hat die Kugel gegen Yamada eigentlich sicher, verursacht aber dennoch eine Ecke - die bringt nichts ein.

19. Minute: Aycicek sucht den Kopf von Okotie, aber ein Karlsruher klärt. Liendl bekommt den Ball anschließend auf seinen rechten Fuß - sein Schüsschen landet jedoch in der vielbeinigen Abwehr.

18. Minute: Liendl spielt am Sechzehner eine Bogenlampe quer auf Beister, doch der steht gegen zwei KSC-Spieler auf verlorenem Posten.

16. Minute: Das ist schon eine tolle Qualität in diesen Wochen. Hat Sechzig einen Freistoß in Strafraumnähe, brennt's beim Gegner stets lichterloh.

14. Minute: Toooor für Sechzig! Mölders macht's! Nach einem Freistoß von der rechten Seite durch Liendl kommt der Stürmer im Zentrum frei an den Ball und bugsiert die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie.

13. Minute: Der KSC kommt wieder über die starke rechte Seite. Diesmal stoppt Wittek jedoch Valentini erfolgreich.

12. Minute: Beister will schnell spielen und Okotie einsetzen, doch sein Pass landet irgendwo im Nirgendwo.

11. Minute: Bislang haben die Gastgeber mehr vom Spiel, aber die Blauen halten gut dagegen.

8. Minute: Ecke für den KSC - Valentini bringt den Ball herein, findet aber keinen Abnehmer.

6. Minute: Freistoß für Sechzig im Halbfeld. Aycicek schlägt die Kugel in die Gefahrenzone, aber dort pflückt sich Vollath das Ding herunter.

5. Minute: Krebs gibt den Ball flach von rechts herein - und mit vereinten Kräften bereinigen Ortega und Schindler die Situation am kurzen Pfosten.

4. Minute: Schindler schlägt einen langen Ball auf Mölders, doch der Stürmer verliert das Kopfballduell.

2. Minute: Die Löwen lassen den KSC erstmal gewähren. Sallahi hat zu viel Platz und nimmt aus gut 20 Metern mit links Maß - knapp am rechten Pfosten vorbei.

1. Minute: Der Ball rollt. Die Gastgeber stoßen an.

+++ Die vergangenen fünf Duelle zwischen beiden Teams gingen an die Badener - mit 11:3 Toren. Es wird also höchste Zeit für einen Erfolg der Blauen - zumal Sechzig dann auch den Relegationsplatz verlassen würde.

+++ Zur Personalie Beister sagt der Trainer: "Maxi hat gut trainiert und es sich verdient, sich von Beginn an zu zeigen."

+++ Möhlmann äußert sich zu seiner offensiven Aufstellung: "Aufgrund der Sperren und Ausfälle im Mittelfeld ziehen wir Michael Liendl zurück auf die Sechs."

+++ Beister steht erstmals seit seinem Wechsel zu den Blauen in der Startelf. Letztmals erlebte er einen Anpfiff am 15. Oktober 2015 auf dem Platz - beim 0:0 im Drittliga-Spiel des 1. FSV Mainz 05 II gegen den Chemnitzer FC.

+++ Schiri der Partie ist Michael Weiner, der in dieser Saison bislang vier Zweitliga-Spiele geleitet hat. Dabei gab es drei Unentschieden und einen Auswärtssieg - das 2:1 des KSC beim FC St. Pauli. 

+++ Erstmals seit dem 1:1 gegen Bochum vom 21. Februar steht Hain wieder im Kader. Mit ihm und Mugosa lauern zwei Stürmer auf ihren Einsatz als Joker.

+++ Die Löwen-Aufstellung ist da! Neben Mauersberger, Mölders und Aycicek darf mit Beister ein vierter Winter-Zugang von Beginn an ran. Die Mainzer Leihgabe ersetzt den gesperrten Lacazette. Ansonsten vertraut Möhlmann der Elf vom 1:1 gegen Bielefeld.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker für das Gastspiel des TSV 1860 München beim Karlsruher SC! Können die Löwen im Wildpark punkten und mit etwas Glück wieder auf einen Nichtabstiegsplatz springen, den man am letzten Spieltag verloren hatte? Hier erfahren Sie es!

Karlsruher SC gegen TSV 1860 München: Vorbericht

Den Löwen bleiben noch sieben Spiele, um den Klassenerhalt zu packen. Vergangenen Spieltag holte man zuhause gegen schwache Bielefelder nur einen Punkt (1:1). Dabei zeigte Sechzig vor allem spielerisch eine schwache Leistung. Kapitän Christopher Schindler zeigte sich im Anschluss an die Partie enttäuscht und bemängelte die hohe Fehleranzahl. "Wir haben viele Fehler gemacht", sagte der 25-Jährige, "und je mehr leichte Fehler es waren, umso mehr gingen die Köpfe bei uns runter."

Gegen den Tabellenzehnten Karlsruher SC müssen die Fehler vor allem im Aufbauspiel vermieden werden. Das weiß auch Sportchef Oliver Kreuzer, der an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. "Am Sonntag wollen wir auch beim KSC punkten, auch wenn ich weiß, dass wir hier nichts geschenkt bekommen, denn wie ich Markus Kauczinski kenne, den ich als Trainer sehr schätze, wird er alles tun, um zu gewinnen, aber wir werden uns zu wehren wissen, das kann ich versprechen", sagte Kreuzer im Interview mit der Onlinetageszeitung ka-news.de.

Zur Zeit trennen Sechzig und Fortuna Düsseldorf, das sich auf einen Nicht-Abstiegsplatz befindet, gerade einmal zwei Punkte. Gelingt den Löwen am Sonntag im Wildparkstadion (Anpfiff 13.30 Uhr) der Sprung auf den 15. Tabellenplatz? Die Düsseldorfer können am Samstag bei Arminia Bielefeld vorlegen.

In der Hinrunde gab es für die Blauen zuhause eine bittere 0:1-Niederlage gegen den KSC. Am Sonntag können sich die Löwen nun die drei Punkte zurückholen und wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg sammeln.

In unserem Live-Ticker von der Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem TSV 1860 München verpassen Sie nichts!

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

65,00 €
Rehbockgehörn mit Strass
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

3,95 €
Magnet mit Kuhflecken

Kommentare