Noch kein Nachfolger für Siegfried Schneider

Die schwierige Suche nach einem Präsidenten: Das ist das Problem

+
Bisher ist kein Nachfolger für Interimspräsident Siegfried Schneider in Sicht.

München - Nach dem Rücktritt von Gerhard Mayrhofer ist Siegfried Schneider Interimspräsident der Löwen. Eigentlich soll schnell ein Nachfolger her - doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Ein neuer Präsident beim TSV 1860? Noch lange nicht in Sicht. Der neu gewählte Verwaltungsrat ist bei seinem Kandidaten-Casting bisher noch nicht zu einem Ergebnis gekommen. Somit wird der ursprünglich angedachte Termin für die außerordentliche Mitgliederversammlung nicht einzuhalten sein. Eigentlich sollte das neue Präsidium auf Vorschlag des Verwaltungsrats im September gewählt werden, „aber wir haben noch keinen Kandidaten“, sagte Vizepräsident Heinz Schmidt am Freitag zur tz.

Kein Problem, solange Siegfried Schneider als Interimspräsident zur Verfügung steht. „Aber das geht aus beruflichen Gründen nur noch bis Oktober“, erklärte der 59-Jährige und fügte schmunzelnd an: „Zum Dauer-Interimspräsidenten werde ich hier also nicht.“ Schneider ist nach dem Rücktritt von Gerhard Mayrhofer bereits zweimal als Aushilfe an der Löwen-Spitze eingesprungen.

Übrigens: Das noch in diesem Jahr zu wählende Präsidium hätte gleich eine Art Probezeit zu bestehen, denn, so Schmidt: „Im Juni 2016 stehen ja turnusmäßig Neuwahlen an. Es wäre also durchaus möglich, dass wir dann wieder ein anderes Präsidium haben.“

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare