Was für eine Serie!

Kein Scherz! Eicher seit drei Jahren ungeschlagen

+
Vitus Eicher ist der neue Rückhalt der Löwen.

München - Ja, es gibt sie doch noch: Tolle Erfolgsserien im Zusammenhang mit dem TSV 1860. Vitus Eicher zum Beispiel ist jetzt seit fast drei Jahren in der 2. Liga ungeschlagen!

Vitus Eicher ist der neue Rückhalt der Löwen.

Glauben Sie nicht? Bitte schön: Am 29. April 2012 stand er beim 2:0-Sieg der Löwen bei Eintracht Frankfurt im Tor, und zuletzt wieder beim 2:1 gegen St. Pauli und dem 1:1 in Ingolstadt. Drei Spiele, sieben Punkte – mit einer „kleinen“ Pause zwischendrin. Da böte sich doch eine eigene Vitus-Tabelle an, oder? Eicher lacht: „Die führe ich natürlich nicht. Aber wir sind in diesem Jahr jetzt auch schon drei Spiele ungeschlagen, das ist eine Serie, an die wir gegen Sandhausen anknüpfen müssen.“

Der 24-jährige Erdinger, der seit dem Jahr 2000 das Trikot des TSV 1860 trägt, ist die dritte Nummer eins bei den Löwen in dieser Saison. Nach Gabor Kiraly und Stefan Ortega. „Es ist schön, jetzt mal dran zu sein“, sagte Eicher, „und das ist meine Chance.“

In Ingolstadt zeigte Eicher die ganze Palette: Großartige Paraden, aber auch einen verunglückten Ausflug, der fast die Niederlage besiegelt hätte. „Den Ball habe ich ganz schön falsch eingeschätzt“, gab Vitus zu, „und dabei auch festgestellt, wie schnell ein Stürmer wie Matthew Leckie sein kann…“

Torsten Fröhling nahm die Nummer nicht krumm: „Wo soll Vitus es denn lernen, außer beim Spiel? Manuel Neuer ist in seinem ersten Bundesligajahr auch ganz schön außerhalb des Strafraums rumgeflogen…“

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 
Helmbrecht: „Ich will mit 60 nach oben“ 

Kommentare