Löwen am Samstag an der Salzach

Keine Tickets mehr für 1860-Fans in Burghausen verfügbar - wichtige Infos

+
Das Hinspiel gewann 1860 im Grünwalder Stadion mit 3:1.

Noch ist das Gastspiel des TSV 1860 am kommenden Samstag in Burghausen nicht ausverkauft, für den Münchner Anhang gibt es aber keine Tickets mehr. 

München - Am kommenden Samstag tritt der TSV 1860 beim SV Wacker Burghausen an und auch da wird den Blauen eine immens laute Unterstützung von den Rängen zuteil werden. Ausverkauft ist die Partie (Anstoß 14.00 Uhr) noch nicht, wie die Gastgeber am Montag mitteilten, jedoch gibt es nur noch für den Stehplatz-Bereich der Heimfans rund 1200 Restkarten. Heißt: Für 1860-Anhänger gibt es in der rund 10.000 Zuschauer fassenden Wacker-Arena keine Karte mehr. Immerhin bekommen die Löwen zusätzlich zur Gästekurve im Osten noch einen kompletten Sitzplatz-Block auf der Haupttribüne sowie die Hälfte der Gegengerade komplett für sich.

Es wird an der Wacker-Arena keine Tageskasse für Gästetickets geben, daher bitten die Gastgeber alle 1860-Fans, die keine Eintrittskarte für die Partie erhalten haben, nicht nach Burghausen zu reisen. Fans der Löwen, die als solche klar erkenntlich sind, erhalten zudem in Heimbereiche des SV Wacker keinen Zutritt, auch wenn sie ein reguläres Ticket vorweisen können. Für den Münchner Anhang gibt es einen eigenen Eingang, das Stadion öffnet um 12.00 Uhr.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

fw

Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert

Kommentare