Geldsegen für 1860

Volland-Millionen: Löwen kassieren wohl stattlich beim Monaco-Transfer

Kevin Volland: Bei den Löwen hat man immer noch lieb - den Geldsegen nach seinem Monaco-Transfer sicherlich auch.
+
Kevin Volland: Bei den Löwen hat man immer noch lieb - den Geldsegen nach seinem Monaco-Transfer sicherlich auch.

Kevin Volland wechselt zur AS Monaco nach Frankreich. Der TSV 1860 München kann sich wohl über einen stattlichen Anteil am Millionen-Transfer freuen.

  • Bayer 04 Leverkusen verkauft Kevin Volland offenbar an die AS Monaco
  • Dank des Wechsels ins Ausland darf sich der TSV 1860 München auf einen Stück von der Millionen-Ablöse freuen.
  • Von Vollands Jugendvereinen bekommen die Löwen den größten Anteil der fälligen Solidaritäts-Zahlung.

München - Durchaus überraschend gibt Bayer 04 Leverkusen einen Spieler aus dem Offensiv-Zentrum ab. Ex-Löwe Kevin Volland wechselt, das vermeldet der Kicker als perfekt, zur AS Monaco. Und hier wird es für seine ehemaligen Klubs interessant. Beim internationalen Transfer fällt eine Solidaritäts-Zahlung an die ehemaligen Vereine an. Vor allem der TSV 1860 München wird die Ohren spitzen. Nicht das erste Mal, schließlich haben es schon einige Ex-Löwen auf einen ordentlichen Marktwert geschafft.

Wichtig ist, den Solidaritätsbeitrag nicht mit der bekannteren Ausbildungsentschädigung zu verwechseln. Die Solidaritäts-Zahlung fällt nur bei einem Wechsel ins Ausland an, dafür ist sie nicht an eine Altersgrenze gekoppelt. Wird also auch beim Transfer des mittlerweile 28-Jährigen ausgeschüttet.

Kevin Volland: Transfer wohl für 15 Millionen - 1860 München kassiert mit

Im Umfeld von Bundesligist Leverkusen schüttelt man zwar ob der kolportierten Ablösesumme für Kevin Volland offenbar den Kopf - von einem Betrag knapp unterhalb der 15 Millionen Euro ist die Rede - in der 3. Liga sieht die Welt allerdings ein wenig anders aus. Die Löwen können sich wohl auf einen sehenswerten Anteil an den Volland-Millionen freuen.

Generell gilt das FIFA-Reglement: Der Solidaritätsbeitrag umfasst stets fünf Prozent der Transfersumme, die auf die Jugendvereine verteilt werden. Jedes Jahr, das der Spieler im Alter von zwölf bis 23 Jahren im Klub verbracht hat, zählt. Dabei winken für jede Spielzeit bis zum 15. Lebensjahr 0,25 Prozent der Gesamt-Ablöse, für die Jahre zwischen dem 16. und 23. Geburtstag sogar 0,5 Prozent.

TSV 1860 München: Löwen bekommen größten Teil der Solidaritäts-Zahlung 

Das Geld bekommt derjenige Klub, der zum Training und zur Ausbildung des Spielers beigetragen hat. Das heißt im Fall Volland: Obwohl die TSG Hoffenheim bereits im Januar 2011 zugeschlagen und den damaligen Löwen verpflichtet hat, kassiert 1860 dank der sofortigen Leihe die volle Summe bis zum Sommer 2012

Volland kam 2007 von der TSG Tannhausen nach Giesing, das macht also insgesamt sechs Jahre im Trikot der Blauen, nur eines davon war er jünger als 15 Jahre. Somit gehen, sollte uns kein Rechenfehler heimgesucht haben, 2,75 Prozent der Monaco-Millionen an den TSV 1860 München. Bei der gerundeten Transfersumme von 15 Millionen sind das 412.500 Euro.

Die anderen Volland-Jugendvereine (Thannhausen, Memmingen und Thalhofen) kassieren wohl je 37.500 Euro, die TSG Hoffenheim 225.000. Der Löwen-Anteil geht also an die Münchner. 

1860 wünscht Volland alles Gute: Köllner hat auch schon nachgerechnet

Auf Vorort-Nachfrage wollte der TSV 1860 die Rechenspiele nicht bestätigen oder kommentieren, ließ aber wissen, man habe den Transfer natürlich mitbekommen, freue sich für Kevin Volland und wünsche ihm alles Gute bei der AS Monaco.

Löwen-Coach Köllner äußerste sich im Trainingslager in Windischgarsten zur Thematik und kommt auf ein ähnliches Ergebnis. Er rechnet mit einer Solidaritäts-Zahlung von zwischen 2,5 und drei Prozent

Nach der Etat-Einigung mit Hasan Ismaik, der dank der Würzburger Kickers eingetüteten DFB-Pokal-Teilnahme und nun dem unerwarteten Volland-Transfer, können die Münchner Löwen schon fast von einem Giesinger-Geldsegen sprechen. Nach Stephan Salger könnten weitere Wunschspieler für Michael Köllner an die Isar kommen.

Auch interessant

Kommentare