Teilerfolg für den Verein

Fall Kirmaier: 1860 bestellt Notvorstand

+
1860-Präsident Gerhard Mayrhofer (l.) und Schatzmeister Heinz Schmidt.

München - Das Registergericht hat den 1860-Antrag auf Bestellung eines Notvorstands entsprochen. Dies geschah im Zuge des Urteils im Kirmaier-Prozess.

Einige Wochen war es ruhig geworden in der Causa Helmut Kirmaier beim TSV 1860. Das Urteil des Landgerichts München im Prozess des Vereinsmitgliedes gegen den Klub Ende Juli sorgte für einige Verwirrung. Ist das Präsidium um Gerhard Mayrhofer nun legitim im Amt? Die Löwen legten Berufung ein.

Jetzt kommt wieder Bewegung in die Angelegenheit. Der bisherige Vorstand des TSV 1860 darf den Verein vorübergehend als Notvorstand weiter leiten. Das Registergericht in München entschied, dass die Funktionäre um Präsident Gerhard Mayrhofer und Schatzmeister Heinz Schmidt zunächst auf ihren Posten bleiben können, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

Das langjährige Löwen-Mitglied Helmut Kirmaier sieht die Wahl Mayrhofers auf der Mitgliederversammlung vom 14. Juli 2013 als nicht satzungskonform an und hatte deswegen dagegen geklagt. Das Landgericht München I hatte die Klage zwar zurückgewiesen, aber geurteilt, dass die Beschlüsse besagter Versammlung nichtig seien. Dagegen legte 1860 Berufung ein. Kirmaier war zuvor bereits zweimal mit seiner Klage gescheitert, je einmal vor dem Registergericht und dem Oberlandesgericht.

Mit der Entscheidung des Registergerichts sei nur gesichert, dass Mayrhofer und Schmidt alle formalen Schritte in die Wege leiten könnten, die wegen der Kirmaier-Klage notwendig seien, erklärte der TSV. Wie lange der Notvorstand im Amt bleiben soll, wollte der Verein noch nicht bekanntgeben.

Mross, Snoop Dogg, der Kaiser: Diese Promis sind 1860-Fans

Mross, Snoop Dogg, der Kaiser: Diese Promis sind 1860-Fans

Pressemitteilung im Wortlaut

Der TSV 1860 München hat beim Registergericht München den Antrag gestellt, Präsident Gerhard Mayrhofer und Schatzmeister Heinz Schmidt zum sogenannten Notvorstand zu bestellen. Das Gericht hat diesem Antrag vollständig entsprochen. Die Präsidenten Mayrhofer und Schmidt können somit alle formalen Schritte in die Wege leiten, die aufgrund der Kirmaier-Klage notwendig geworden sind.

Siegfried Schneider, Vorsitzender des Verwaltungsrates: „So ärgerlich die juristischen Störmanöver einzelner Mitglieder auch sind, wir gehen damit professionell um. Klar ist: Wir geben keine Rechtspositionen auf. Die Berufung gegen die Entscheidung des Landgerichts bleibt bestehen. Parallel schaffen wir nun auch auf diesem Wege Klarheit für den Verein.“

dpa/SID/fw

Auch interessant

Meistgelesen

Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
TSV 1860 – FC Bayern II: Viel Emotion und viel Leidenschaft
TSV 1860 – FC Bayern II: Viel Emotion und viel Leidenschaft
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?

Kommentare