Beschwerde von Gericht abgelehnt

Kirmaier-Urteil: Etappensieg für Sechzig

+
Gerhard Mayrhofer und Vizepräsident Peter Helfer (l.).

München - Das Oberlandesgericht München hat die Beschwerde von Kirmaier-Anwalt Heinz Veauthier gegen die Einsetzung von Gerhard Mayrhofer und Heinz Schmidt als Notvorstand abgelehnt. Es ist zumindest ein Etappensieg für Sechzig:

Sportlich läuft wenig zusammen beim TSV 1860, immerhin zeichnet sich klubpolitisch ein Fortschritt ab. Wie die tz am Freitag erfuhr, hat das Oberlandesgericht München die Beschwerde von Kirmaier-Anwalt Heinz Veauthier gegen die Einsetzung von Gerhard Mayrhofer und Heinz Schmidt als Notvorstand abgelehnt. Damit ist die noch für dieses Jahr geplante Delegiertenversammlung mit einer Neuwahl des Präsidiums und Verabschiedung der neuen Satzung wieder ein Stück näher gerückt. Veauthier hatte argumentiert, dass der Verein in Dieter Schneider einen rechtmäßigen Präsidenten habe, dieser Sichtweise folgte das OLG nicht.

Wer fährt wen? Mit diesen Dienstwagen sind die Löwen unterwegs

Wer fährt welchen? Die neuen 1860-Dienstwagen

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Löwen-Fans zum Spiel: „Schlimmste, was ich je gesehen habe“
Löwen-Fans zum Spiel: „Schlimmste, was ich je gesehen habe“

Kommentare