Desolate Defensivleistung gegen Nürnberg II

Kleine Löwen "nicht bereit, gegen Ball zu arbeiten"

+
Jimmy Marton (r.) markierte den einzigen Treffer für die Junglöwen.

TSV 1860 München II - Für die Zuschauer hatte das Offensivspektakel so ziemlich alles geboten, was Fußball attraktiv macht. 1860-Coach Daniel Bierofka aber konnte dem nur wenig abgewinnen.

Er habe seiner Mannschaft „schon davor gesagt, dass wir das Spiel in der Defensive verlieren oder gewinnen“. In der Tat: Trotz Jimmy Martons Führungstreffer (20.) aber verloren die Junglöwen die Begegnung wegen einer indiskutablen Defensivleistung. Die für die Regionalliga so vollkommen überqualifizierte Angriffsreihe der Franken konnte nie gebändigt werden, die vier Gegentore (35., 38., 54., 92.) waren ebenso folgerichtig wie für 1860 die erste Niederlage nach zuvor acht ungeschlagenen Partien in Serie. Dabei hatte auch die Bierofka-Elf in der Offensive geglänzt, sich aber um die Früchte ihrer Arbeit gebracht. Was den 37-jährigen Trainer nach der ersten Heimniederlage der Saison zur Weißglut brachte: „Der ein oder andere war nicht bereit, aggressiv gegen den Ball zu arbeiten.“

Text: Klaus Kirschner und Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Jahn droht Schwarzmarkt-Dealer mit Hausverbot - erfolgreich
Jahn droht Schwarzmarkt-Dealer mit Hausverbot - erfolgreich

Kommentare