Glücklicher Sieg gegen Nürnberg

Kommentar: "Der Fußball-Gott ist ein Blauer..."

München - Löwen-Reporter Ludwig Krammer kommentiert die Lage bei Sechzig nach dem glücklichen 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg.

„Oh mei, mehr Glück als Verstand“ - das war einer der meist gehörten Sätze nach diesem 2:1-Sieg der Löwen gegen den 1. FC Nürnberg. Wie schon vergangene Woche beim 1:0 in Frankfurt war der ominöse Fußballgott auch dieses Mal ein Blauer. Der zurückgenommene Ausgleichstreffer der Nürnberger - eine Nummer aus dem Kuriositätenkabinett.  

Ja, sie leben noch die Löwen und ihr selbsternanntes Glückskind Gerhard Poschner. Die Frage ist, ob sie auch wissen, warum. Rein an der Leistung gemessen gaben die beiden Siege in Serie (Tusch!) keinen Anlass zu großer Rettungs-Hoffnung. Diese Mannschaft ist nicht besser als ihr Tabellenplatz. Ob sie gut genug für die Zweite Liga ist, wird sich am kommenden Sonntag herausstellen, wenn es zum Showdown nach Karlsruhe geht. Gefühlt würde derzeit wohl die Mehrheit der Löwenfans lieber die sichere Relegation wählen, als das Risiko auf Platz 17 in Kauf zu nehmen. Was wohl der 34. Spieltag dieser Zweitliga-Saison noch an Pointen bereithält? Wir sind auf alles gefasst.

Bilder: 1860 schlägt Nürnberg - nur einer bekommt Note 2

Ludwig Krammer

Rubriklistenbild: © MIS

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor

Kommentare