1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Kommentar zu Sechzig: Alles andere als der Titel wäre eine Überraschung

Erstellt:

Von: Florian Fussek

Kommentare

null
Florian Fussek. © tz

Der TSV 1860 München steht souverän in der 3. Runde des Toto-Pokals. Überhaupt scheint kein Gegner der Dominanz der Löwen gewachsen zu sein. Das macht sie zum klaren Favoriten, schreibt tz-Redakteur Florian Fussek in seinem Kommentar.

Dorfen - Pflichtaufgabe erfüllt. Viel mehr kann nach einem ­Duell mit einem Bezirksligisten und einem 7:0-Sieg nicht gesagt werden. Das Interessanteste hat Daniel ­Bierofka vor dem Spiel gesagt. Die Zeit der Rotationen ist ab jetzt vorbei – dank der größeren Abstände zwischen den Spielen. Für den Rest der Regionalliga ist das keine schöne Nachricht. Die Löwen haben die schwierige Phase mit vielen Spielen und den für die jungen Spielern ungewohnten hohen Erwartungen – bis auf das 0:1 in Buchbach – schadlos überstanden. Im Toto-Pokal ist man in der dritten Runde, und in der ­Liga grüßt man mit fünf Punkten Vorsprung souverän von der Tabellenspitze, während die anderen beiden Aufstiegsfavoriten Schweinfurt und Bayern Punkte lassen. 

Auch spielerisch kommt die Mannschaft immer besser ins Rollen. Sascha Mölders ist das beste Beispiel. Mit Markus Ziereis und Phillipp Steinhart hat man sich dazu nochmal gezielt verstärkt. Ernsthaft: Welche Mannschaft aus der Regionalliga soll da mithalten? Auch wenn es einige im Verein nicht so gern hören wollen – alles andere als eine souveräne Meisterschaft wäre eine Überraschung.

Löwen im Torrausch selbstkritisch: „Haben zu viel liegen gelassen“

Auch interessant

Kommentare