Auf der Weihnachtsfeier

Kuriose Ehrungen für Löwen-Spieler

+
Gui Vallori mit seiner Urkunde.

München - Bei der Weihnachtsfeier der Löwen wurden einige Spieler ausgezeichnet. Darunter waren auch ein paar kuriose Ehrungen.

Zünftige vier Stunden verbrachten die Löwen samt Mitarbeitern am Montagabend auf der Schwaigeralm am Tegernsee bei der Weihnachtsfeier, zu der Löwen-Fan und Wirt Christian Totzauer eingeladen hatte. Es gab Ente mit Blaukraut und Knödln, Kaiserschmarrn, und auch das ein oder andere Bier hatte Trainer Benno Möhlmann genehmigt.

Die Stimmung war bestens, vor allem, als es im Lauf des Abends an die Preis- und Urkundenverleihung für „herausragende“ Leistungen ging. Guillermo Vallori wurde als „Fleißigster Fanclubfahrer“ ausgezeichnet. Außerdem gewann der Abwehrmann noch in Sachen „Rückgabe des saubersten Autos“. Jährlich werden die Wagen gewechselt, und der Zustand bei der Rückgabe wird genau geprüft. Auch für die „Dreckskarre“ des Jahres“ gab’s eine Urkunde. Der Name desjenigen, der sein Auto in miserabelster Verfassung hinterließ, wird aber geheim gehalten… Weitere Urkunden für besondere Verdienste wurden vergeben an: Kai Bülow als „Retter des Jahres“. Klar: Sein Tor in der Relegation gegen Kiel hielt die Löwen in der 2. Liga.

Christopher Schindler für den „Bash des Jahres“. Wegen seiner Auseinandersetzung mit Schiedsricher Knut Kircher, ebenfalls gegen Kiel.

Stefan Ortega als „Balljunge des Jahres“. Der Torhüter hatte in der Nachspielzeit gegen Kiel einen ins Aus gegangenen Ball von der Bank aus fast aus der Arena geschossen und erhielt für dieses Zeitspiel gelb vom Schiri, aber tosenden Applaus von den Fans. 

Video: Gut gelaunte Löwen bei Weihnachtsfeier am Tegernsee

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Wintertransfers: 27 Neue, aber nur wenige Volltreffer
Wintertransfers: 27 Neue, aber nur wenige Volltreffer
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde

Kommentare