Moniz kündigt Wojtkowiak-Comeback an

Laktattest bei Sechzig: Rodri musste ganz schön keuchen

+
Neuzugang Rodri.

München - Am Mittwoch Vormittag war bei den Löwen am Nebenplatz des Olympiastadions wieder mal ein Laktattest anberaumt. Ein Neuzugang musste dabei ganz schön keuchen.

Auffällig, auch ohne die wissenschaftliche Auswertung der Ergebnisse abzuwarten: Neuzugang Rodri aus Spanien hat wohl noch einiges in Sachen Fitness aufzuholen, der Stürmer musste ganz schön keuchen, als er von einer Rundeneinheit zurückkam. Mit dabei auch Guillermo Vallori, der mehrere Wochen wegen einer Wadenverletzung pausieren musste. „Es geht mir schon wieder ganz gut“, sagte der Abwehrmann, aber das Testspiel am Freitag kommt für mich noch zu früh. Ich hoffe, dass ich eine Woche später im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli wieder einsatzfähig bin.“

Ein anderer Löwe, der ebenfalls längere Zeit verletzt ausgefallen ist, soll am Freitag in Wörgl beim Test gegen Nacional Asunción sein Comeback feiern: Grzegorz Wojtkowiak. „Er wird spielen“, kündigte Trainer Ricardo Moniz an, der sich am Rande der Laufbahn mit Marin Tomasov unterhielt, der den Test wegen einer Hüftprellung nicht ganz zu Ende bringen konnte. Moniz betrachtet die Partie in Wörgl vor allem als willkommene Gelegenheit, den beiden Neuzugängen Valdet Rama und Rodri Spielpraxis zu verschaffen.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“

Kommentare