Ex-Löwe kündigt Stellungnahme an

Leonardo will auspacken: "Zwei Leute sind schuld"

+
Hatten keinen guten Draht zueinander: 1860-Trainer Markus von Ahlen (l.) und Leonardo.

München - Ex-Löwe Leonardo will sich in dieser Woche zu seinem Abschied aus München äußern. Er kündigt "die Wahrheit" über seinen Abschied. Zwei Personen sollen schuld sein.

Kommt jetzt das böse Nachtreten? Der Brasilianer Leonardo, der Ende November seinen Vertrag beim TSV 1860 aufgelöst hatte, kündigt für die kommende Woche eine Stellungnahme an. Auf seinem Instagram-Profil postete er am Sonntag ein Foto von sich und Trainer Markus von Ahlen. Dazu schrieb der 31-Jährige: "Guten Tag, in dieser Woche werde ich die Wahrheit sagen, warum ich München verlassen habe. Zwei Personen sind schuld." Die Frage ist nun: Wer ist die zweite Person, die angeblich Schuld am Scheitern des Brasilianers an der Grünwalder Straße hat?

Der Wunschspieler von Ex-Trainer Ricardo Moniz kam unter dem neuen Trainer Markus von Ahlen nicht mehr zum Zug. Am 25. November, weniger als ein halbes Jahr nach seiner Verpflichtung, wurde schließlich die vorzeitige Vertragsauflösung bekannt gegeben. In insgesamt acht Spielen schoss Leonardo zwei Tore für 1860.

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare