Löwen-Neuzugang

Liendl führt ein Leben auf Abruf

+
Michael Liendl im Test gegen Innsbruck, den die Löwen mit 1:2 verloren.

München  - Für die österreichische Nationalelf steht Michael Liendl wegen der anstehenden EM-Qualifikationsspiele am Samstag gegen Moldawien und am Dienstag in Schweden auf dem Sprung.

Das musste er auch in den letzten Tagen tun, falls ein Anruf aus Düsseldorf von seiner hochschwangeren Frau Ines gekommen wäre. Was diesen Fall betrifft, kann sich Liendl wieder etwas entspannen. Natürlich nutzt er den trainingsfreien Samstag und Sonntag und flog gestern Mittag zu seiner Frau. „Wenn es losgehen sollte, wäre ich also da“, sagt der Neuzugang der Löwen, „allerdings soll der errechnete Geburtstermin erst am Montag sein. Und da ist mein Rückflug nach München geplant…“

Hektische Zeiten, vor allem dann, wenn Liendl noch für das Spiel gegen Schweden nachnominiert werden sollte, falls sich der ein oder andere Kollege verletzt. Beim ÖFB steht der 29-Jährige auf der Liste jener Spieler, die sich auf Abruf bereithalten müssen.

Aber egal ob er dabei ist oder nicht, am Dienstag, so glaubt Liendl, wird es was zu feiern geben: „Ich gehe fest davon aus, dass wir dann die EM-Teilnahme klar gemacht haben“, sagt er angesichts des derzeitigen Vorsprungs von acht Punkten auf Platz drei, den die Österreicher als Tabellenführer haben. Und bei der EM im kommenden Sommer in Frankreich dabei zu sein, ist Liendls großes Ziel: „Was anderes werde ich in dieser Zeit nicht einplanen.“

Starke Leistungen bei den Löwen wären dafür durchaus hilfreich. Ein Pflichtspiel hat er jetzt hinter sich, das 0:1 beim Spitzenreiter Bochum, das nächste wird durchaus emotional. Es geht gegen seinen Ex-Verein Fortuna Düsseldorf. Liendls Eindruck nach zehn Tagen an der Grünwalder Straße: „Ich bin hier zu einer Mannschaft mit guten Spielern gestoßen, aber es hilft nix. Es fehlt noch das gewisse Etwas, nämlich die Feinabstimmung. Denn in den nächsten Wochen müssen wir einfach punkten!“ Nicht dass die Löwen auch irgendwann auf Abruf stehen – aus der 2. Liga…

Claudius Mayer

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Das erwartet Pereira von den Löwen in Regensburg
Das erwartet Pereira von den Löwen in Regensburg
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare