Löwen bleiben Letzter

Ticker: 1860 verliert gegen Braunschweig

+
Die Fans in der Allianz Arena hoffen natürlich auf einen Sieg der Blauen.

München - Schon wieder verloren. Auch gegen Eintracht Braunschweig gelingt es 1860 München, sich aus der Krise zu schießen. Das Spiel zum Nachlesen gibt es bei uns im Ticker.

+++ Ticker aktualisieren +++

1860 München - Eintracht Braunschweig 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Zuck (18.), 1:1 Schindler (38.), 1:2 Korte (49.)

1860 München: 24 Ortega - 18 Angha, 4 Bülow, 26 Christopher Schindler, 17 Hertner - 13 Sanchez (89. Vallori), 29 Yannick Stark (69. Weigl) - 7 Claasen, 11 Adlung, 20 Rama (72. Wolf) - 19 Okotie

Eintracht Braunschweig: 33 Gikiewicz - 2 Hedenstad, 5 Kessel, 25 Correia, 19 Reichel - 10 Boland - 13 Raffael Korte (73. Ryu), 6 Vrancic, 7 Nielsen (73. Theuerkauf), 30 Zuck - 32 Kruppke

Ticker

+++ ABPFIFF! Sechzig kann den Bock nicht umstoßen, verliert auch gegen Braunschweig und bleibt im Tabellenkeller. In Sachen Leidenschaft ist den Münchnern kein Vorwurf zu machen, aber letztendlich wusste das Team von Trainer von Ahlen nicht sonderlich viel mit seiner Überlegenheit anzufangen.

+++ 90.+4 Minute: Zu schwach. Okotie bekommt nicht genügend Wucht hinter seinen Kopfball. Noch 30 Sekunden. Was für eine dramatische und hektische Schlussphase...

+++ 90.+3 Minute: Nur noch lang und hoch: 1860 versucht es nun mit der Brechstange.

+++ 90.+2 Minute: Gelb für Ryu wegen Zeitspiels.

+++ 90.+2 Minute: Okotie reklamiert, weil der Referee ein Foul nicht geahndet hat - und sieht wegen Mecherns Gelb.

+++ 90. Minute: Vier Minuten werden Nachspielzeit.

+++ 90. Minute: Bei der Eintracht kommt Henn für Zuck in die Partie.

+++ 89. Minute: Letzter Wechsel bei 1860: Der groß gewachsene Vallori kommt für Sanchez.

+++ 88. Minute: Wieder eine strittige Szene. Gikiewicz kommt raus, springt in Ball, Mitspieler und Okotie rein. Doch auch das ist zu wenig für einen Strafstoß.

+++ 87. Minute: Ohjee! Was macht den Ortega. Der Keeper kommt raus und fliegt an Ball und Ryu vorbei. Glück für ihn, dass Schindler für den Keeper in die Bresche springt.

+++ 85. Minute: Verpasst! Adlung flankt, Claasen kommt im Fünfer gegen Hedenstad aber nicht zum Kopfball.

+++ 84. Minute: Aufpassen, Sechzig! Kruppke kommt am Sechzehner frei zum Abschluss, schießt aber am langen Pfosten vorbei Glück gehabt...

+++ 81. Minute: Aufregung im Stadion! Wird den Münchnern ein Elfmeter verwehrt? Der Reihe nach: Wolf scheitert aus kurzer Distanz am Braunschweiger Keeper. Bülow ergattert den Abpraller, wird dann von hinten von Zuck angegangen und kommt damit nicht zum Abschluss. Die Fans wollen Elfmeter, aber Schiedsrichter Robert Kempter gibt Abstoß. Das war tatsächlich zu wenig für einen Elfer...

+++ 80. Minute: Braunschweig spielt auf Ergebnissicherung. Findet Sechzig die Lücke?

+++ 77. Minute: Was macht Ortega da? Er kommt gegen Kruppke raus. Glück für Sechzig, dass der Winkel für Braunschweigs Stürmer zu spitz ist. Puuuhh...

+++ 76. Minute: Wolf mit der Chance aus spitzem Winkel, doch er kann Gikiewicz nicht überlisten.

+++ 73. Minute: Doppel-Wechsel bei den Gästen: Ryu und Theuerkauf kommen für Nielsen und Korte.

+++ 73. Minute: Claasen sieht nach einem taktischen Foul an Korte die Gelbe Karte.

+++ 72. Minute: Der nächste Wechsel. Von Ahlen bringt mit Wolf eine frische Offensiv-Kraft. Rama geht dafür vom Platz.

+++ 70. Minute: Gute Flanke von Hertner, Braunschweigs Reichen klärt vor Okotie.

+++ 69. Minute: Nun also der erste Wechsel bei 1860: Weigl kommt für Stark in die Partie. Ob er für die Wende sorgen kann?

+++ 68. Minute: Weigl wird gleich in die Partie kommen. Von Ahlen gibt dem Youngster letzte Anweisungen mit auf den Weg.

+++ 68. Minute: Adlung versucht es aus 25 Metern mit einer Direktabnahme, verzieht aber völlig.

+++ 62. Minute: Was für eine Chance! Okotie behauptet im Braunschweiger Sechzehner den Ball gegen drei Gegenspieler. Klasse! Aus dem Rückraum schleicht sich Stark an, der aus elf Metern aber neben das Tor schießt.

+++ 61. Minute: Braunschweig ist bei Standards anfällig. Wieder tritt Adlung einen Freistoß, wieder hat ein Sechziger Platz. Wie schon beim Treffer zum 1:1 ist es Schindler, der den Kopfball aber nicht platziert auf das Braunschweiger Tor bringt. Fakt ist: So ist die Eintracht offenbar zu knacken...

+++ 60. Minute: 20.300 Zuschauer verfolgen die Partie übrigens in der Allianz Arena.

+++ 59. Minute: Schon wieder ein gefährlicher Freistoß von Adlung. Reichel lässt Okotie Platz, doch der Österreicher köpft aus fünf Metern neben das Tor. Dran bleiben, Sechzig!

+++ 57. Minute: Warum nicht? Rama setzt sich gegen zwei Braunschweiger durch und versucht es aus 18 Metern. Es bleibt jedoch beim Versuch, der Schuss ist zu unplatziert.

+++ 56. Minute: Hertner will flanken, doch der Versuch wird abgeblockt.

+++ 51. Minute: Okotie sieht die Gelbe Karte, weil der Braunschweigs Keeper beim Abschlag angeht.

+++ 49. Minute: Tor für Braunschweig.  Korte ergattert nach einem Freistoß den Abpraller. Der Braunschweiger tanzt Claasen auf, sieht, dass Ortega nicht auf der Linie steht und lupft den Ball über den 1860-Keeper aus 16 Metern in den Winkel.

+++ 48. Minute: Sechzigs Hertner sieht die Gelbe Karte.

+++ 48. Minute: Adlung kann den Eckball nicht an den Mitspieler bringen.

+++ 46. Minute: Das war knapp: Nielsen rauscht am Fünfer nur knapp an der Flanke von Korte vorbei. Auch Ortega kommt nicht dran.

+++ Die zweite Halbzeit läuft! Auf beiden Seiten gibt es keine Wechsel. Auf geht's, Sechzig!

HALBZEIT: Braunschweig dominiert über weite Strecken, ohne fußballerisch zu überzeugen. Sechzig hat Glück, dass die Eintracht nach dem 0:1 nachlegt. Das Remis gab den Münchnern neuen Schwung, doch in der Offensive müssen die Gastgeber etwas zielstrebiger und konsequenter agieren - dann kann es war werden mit der Wende.

+++ 45. Minute: Rama geht durchs Zentrum. Angha steht rechts völlig frei, aber der Pass kommt viel zu spät und dann auch noch ungenau.

+++ 43. Minute: Bülow hängt sich rein, gewinnt vor dem eigenen Sechzehner einen Zweikampf - und erntet dafür Szenen-Applaus.

+++ 41. Minute: Der Treffer zeigt Wirkung. Plötzlich läuft es bei Sechzig viel flüssiger. Nur der letzte Pass kommt nicht immer an.  

+++ 40. Minute: Sanchez versucht's aus 18 Metern, verzieht aber.

+++ 38. Minute: TOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN! Der Standard richtet es! Adlung tritt den Freistoß von der linken Seite an den langen Pfosten. Schindler schleicht sich von hinten an und nickt zum Ausgleich ein.

+++ 37. Minute: Claasen gegen drei. Er holt den Freistoß raus.

+++ 36. Minute: Sorry, Sechzig, aber das ist nichts. Das Offensivspiel wirkt pomadig und ideenlos.

+++ 33. Minute: Jetzt wieder Braunschweig. Zuck flankt ins Zentrum, aber die Gastgeber klären.

+++ 32. Minute: Immerhin mal ein Abschluss der Sechziger. Rama zieht von der linken Außenbahn nach innen und hält aus 16 Metern halblinker Position drauf, schießt aber am langen Pfosten vorbei...

+++ 30. Minute: Und wieder hallt es "Wir wollen euch kämpfen sehen" durch die Arena. Die Münchner Löwen sollten sich den Rat des Anhangs annehmen, sonst wird das nichts mit der Wende... 

+++ 28. Minute: Au weia. Sechzig lässt sich in die eigene Hälfte drängen und findet in den Zweikämpfen keinen Zugriff. Braunschweig kann schalten und walten, wie es will.

+++ 27. Minute: Ecke für Braunschweig. Vrancic führt aus, Sechzig kann klären. Aber die Eintracht bleibt in Ballbesitz...

+++ 23. Minute: Das ist zu überhastet und ohne Struktur! Angha tritt eine Flanke, aber viel zu ungenau.

+++ 22. Minute: Auch eine Ecke von Adlung bringt keine Gefahr.

+++ 21. Minute: Die Fans haben eine klare Meinung und skandieren "Wir haben die Schnauze voll...".

+++ 18. Minute: Tor für Braunschweig. Hedenstad hat links Platz und bedient Zuck, der Claasen davoneilt. Aus halblinker Position schiebt er die Kugel ins lange Eck an Ortega vorbei. Das war schlecht verteidigt! 0:1 nach 18 Minuten.

+++ 17. Minute: Angha schlägt eine Flanke von der rechten Außenbahn - aber viel zu weit. Da kommt Rama nur noch mit Mühe ran, kann dann aber nichts mehr daraus machen.

+++ 15. Minute:  Weiiiiiit über das Tor geht der 30-Meter-Versuch von Adlung.

+++ 14. Minute: Okotie und Sanchez versuchen sich durch den Sechzehner zu kombinieren - allerdings ohne Erfolg.

+++ 13. Minute: Braunschweigs Vrancic sieht nach einem rüden Foul an Claasen zu Recht die Gelbe Karte.

+++ 10. Minute: Jetzt mal Sechzig! Rama lupft in den Fünfer auf Okotie. Der Stürmer bekommt noch den Fuß an den Ball, kann die Kugel dann aber nicht an Keeper Gikiewicz vorbeischieben.

+++ 9. Minute: Wieder wird es gefährlich für Sechzig! Nielsen hat Platz, weil Bülow zu weit weg steht. Aus zehn Metern halblinker Position schießt der Braunschweiger aber am langen Pfosten vorbei.

+++ 8. Minute: Claasen flankt, aber zu ungenau. Da muss mehr kommen.

+++ 5. Minute: Gefährlicher Konter der Eintracht. Nielsen flankt ins Zentrum. Aber Schindler gewinnt den entscheidenden Zweikampf gegen Kruppke.

+++ 5. Minute: Chance für Sechzig. Aber Claasen kann den Ball nach einer Flanke von der rechten Seite nicht behaupten.

+++ 4. Minute: Noch stottert der Motor im Spielaufbau. Sechzig ist bemüht, aber eine Lücke haben die Münchner noch nicht gefunden.

+++ ANPFIFF! Und die Anhänger kommen in die Arena und skandieren "Wir wollen euch kämpfen sehen!"

+++ 13.28 Uhr: Die 1860-Ultra-Gruppierung "Cosa Nostra" macht ernst: Der Fan-Block ist wie angekündigt leer. Erst mit Anpfiff wollen die Anhänger ins Stadion kommen. Zudem hängt dort ein Banner mit der Aufschrift "Kein Kampf! Keine Leidenschaft! Keine Identifikation!"

+++ 13.20 Uhr: Markus von Ahlen nimmt im Vergleich zur Vorwoche drei Wechsel vor. Bülow, Hertner und Claasen rücken für Kagelmacher, Wojtkowiak und Weigl in die Startelf.

+++ 13.18 Uhr: Die 1:4-Klatsche in Aue liegt den Sechzigern noch schwer im Magen. "Das einzige, was wir tun müssen, ist, einfach kontinuierlich weiterzuarbeiten und eine gewisse Ruhe ausstrahlen - natürlich mit dem Hinweis, dass es so wie letzte Woche nicht gehen kann", sagt Sportchef Gerhard Poschner bei Sky.

+++ 13.00 Uhr: Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker. 

Vorbericht

Drei Niederlagen in den vergangenen vier Spielen, noch dazu gegen die als Kellerkinder ausgemachten SV Sandhausen, VfR Aalen und zuletzt gegen Erzgebirge Aue, ließen die Laune bei den Münchner Löwen zuletzt fast so tief sinken wie die Mannschaft in der Zweitligatabelle: Platz 17 nach neun Spieltagen, gerade einmal neun Punkte auf der Habenseite - das hatten sich Spieler und Verantwortliche an der Grünwalder Straße sicher anders vorgestellt.

Von Ahlen hofft auf Trotzreaktion

Doch Fußball ist bekanntlich ein Tagesgeschäft, und so bietet sich der Mannschaft von Trainer Markus von Ahlen am Sonntag gegen Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig die Chance zur Wiedergutmachung für die desolate Leistung am vergangenen Wochenende in Aue. Anstoß in der Allianz Arena ist um 13.30 Uhr.

Leicht wird die Aufgabe nicht, weiß von Ahlen. „Ich habe Braunschweig in Ingolstadt selbst gesehen", so der Fußball-Lehrer, „das ist eine sehr robuste Mannschaft mit quirligen Außenspielern, einer guten Moral und athletisch stark. Das hat man im Spiel gegen Fürth gesehen, wo sie einen 0:2-Rückstand aufgeholt haben." Wichtig sei, "die Laufleistung und die Zweikampfwerte zu steigern", fordert der Coach. Er hofft, dass sein Team im Angesicht der prekären Tabellensituation eine Reaktion zeigt: "Wenn du mit Rücken zur Wand stehst, kann das zusammenschweißen."

Auch Braunschweig steht unter Druck

Die Gäste aus Braunschweig sind bislang vor allem auswärts noch nicht in Tritt gekommen, erst ein Zähler sprang bei fünf Partien in der Fremde heraus. Daher sind die Löwen aus Niedersachsen auch nur zwei Punkte besser als die Münchner Löwen. "Wir wissen, dass wir Druck haben“, räumt Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht aus freien Stücken ein. In der Allianz Arena müssen die Braunschweiger neben den rekonvalszenten Washausen und Hochscheidt auch auf Innenverteidiger Saulo Decarli verzichten, hinter dem Einsatz von Marcel Correia stand noch ein Fragezeichen.

Bei 1860 fallen Edu Bedia (Leistenverletzung), Stephan Hain (Knie-OP) und Rodri (Sprunggelenkprobleme) aus. Auch für Dominik Stahl reicht es nach überstandener Kniestauchung noch nicht für einen Platz im Kader. Dafür wird wohl Kai Bülow Gary Kagelmacher in der Innenverteidigung ersetzen und Sebastian Hertner den Linksverteidiger anstelle von Grzergorz Wojtkowiak geben.

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860

Kommentare