1860 ohne Okotie gegen Frankfurt

Live-Ticker: Löwen gnadenlos ausgekontert

+
Die Löwen wollen gegen Frankfurt endlich den zweiten Dreier in Folge feiern.

München - Es sollte der Befreiungsschlag werden, doch (einmal mehr) konnte Sechzig nach einem Sieg nicht nachlegen. Den Spielverlauf gegen den FSV Frankfurt gibt es hier im Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - FSV Frankfurt   0:2 (0:1)

TSV 1860: 24 Ortega - 18 Angha (79. Vollmann), 5 Vallori, 26 Schindler, 32 Wittek - 29 Stark (85. Bülow), 13 Sanchez (66. Mulic), 28 Weigl - 11 Adlung, 27 Wolf, 20 Rama.

FSV Frankfurt: 1 Klandt - 15 Huber (26. Ballmert), 4 Beugelsdijk, 2 Balitsch, 14 Bittroff - 7 Kruska, 5 Konrad, 17 Oumari (83. Kauko) - 8 Engels, 32 Grifo - 29 Dedic (66. Kapllani).

Tor: 0:1 Dedic (44.), 0:2 Engels (89.).

Ticker

+++ Der Spielbericht ist nun online.

+++ Schluss in der Arena, Sechzig Unterliegt dem FSV Frankfurt unglücklich mit 0:2.

+++ 90. Minute+2: Mulic setzt noch einmal einen Ball über die Latte.

+++ 89. Minute: TOR FÜR FRANKFURT! Der FSV kontert eiskalt, Grifo spielt in die Schnittstelle auf Engels und der spielt Ortega aus - 0:2!

+++ 89. Minute: Wittek bringt eine Ecke in den Fünfmeterraum, der Ball kommt zu Wolf, der legt ab auf Vallori - drüber!

+++ 87. Minute: FSV-Keeper Klandt sieht die gelbe Karte wegen Spielverzögerung. Löwe Bülow spielt jetzt Stürmer!

+++ 86. Minute: Mut oder Verzweiflung? Adlung knallt den Ball aus 30 Metern drauf - drüber.

+++ 86. Minute: Bittroff  sieht nach einem taktischen Foul an Adlung die gelbe Karte.

+++ 85. Minute: Letzter Wechsel beim TSV, für Yanncik Stark kommt nun Kai Bülow. 

+++ 83. Minute: Kauko kommt bei Frankfurt für Oumari.

+++ 80. Minute: Vollmann kommt gleich an den Ball, versucht den Querpass in die Mitte. Der Ball wird geblockt, dann versucht es erneut Rama, erneut vorbei. Sechzig ist jetzt klar überlegen!

+++ 79. Minute: Jetzt kommt Korbinian Vollmann ins Spiel. Alles nach vorne bei den Löwen! Gehen muss für ihn Martin Angha.

+++ 79. Minute: Wieder Mulic! In der Mitte wird es eng, da kommt der Ball auf die linke Seite zu Wittek, der flankt. Mulics Kopfball geht aber vorbei.

+++ 77. Minute: Valdet Rama mit einem Versuch von der linken Strafraumkante - drüber.

+++ 76. Minute: Langsam aber sicher läuft den Löwen die Zeit davon. Und aufpassen müssen die Sechziger auch, der Konter eben war richtig gefährlich! Ecke FSV, doch Ortega hat ihn.

+++ 71. Minute: Mulic ist plötzlich durch, doch zwei Frankfurter holen den jungen Serben ein und hindern ihn an einem gefährlicheren Torschuss. Schade!

+++ 67. Minute: Huiuiui! Angha mit einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite, doch Adlung und Wolf verpassen knapp in der Mitte.

+++ 66. Minute: Bei den Löwen kommt Feysal Mulic in die Partie, für ihn verlässt Ilie Sanchez das Feld. Beim FSV Frankfurt kommt Kapllani für den Torschützen Dedic.

+++ 61. Minute: Daniel Adlung mit der Riesenchance! Weigl spitzelt den Ball schön auf den freistehenden Adlung, der dann aber zu lange braucht, noch einen Spieler aussteigen lässt. Sein Außenristschuss wird dann doch noch geblockt.

+++ 59. Minute: Guter Freistoß von Adlung, Klandt kann nur wegfausten. Sechzig bleibt im Angriff und es gibt Freistoß von der rechten Außenbahn. Der verpufft allerdings. Weiter, Löwen, weiter!

+++ 58. Minute: Julian Weigl wird unsanft von den beinen geholt, Freistoß von der Strafraumkante für Sechzig...

+++ 57. Minute: PUH, durchatmen! Grifo schlenzt einen Freistoß gefährlich über die Löwen-Mauer - Außennetz!

+++ 55. Minute: ... nein, die Ecke verpufft. Der Nachschuss von Daniel Adlung aus knapp 20 Metern landet in Klandts Armen.

+++ 55. Minute: Jetzt vielleicht mal über eine Standardsituation. Ecke für 1860 von der rechten Seite...

+++ 51. Minute: Das Bemühen kann man den Löwen nicht absprechen, sie setzen den FSV jetzt deutlich früher unter Druck. Aber noch reicht das nicht, um für Torgefahr zu sorgen.

+++ 48. Minute: Sechzig versucht sofort sich nach vorne zu orientieren und ist dadurch anfällig für Konter. Gott sei Dank setzt Grifo den Ball ein gutes Stück am Kasten vorbei.

+++ 46. Minute: So, liebe Löwen, Ärmel hochkrempeln und kämpfen! Hier ist noch nichts verloren! Weiter geht es! Es gibt zunächst keine Wechsel auf beiden Seiten.

+++ 45. Minute: Pause in der Arena! Da werden die Löwen immer stärker, deuten ihre Torgefährlichkeit an - und dann trifft der FSV Frankfurt im Gegenzug zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit zur Führung.

+++ 44. Minute: TOR FÜR FRANKFURT! Zlatko Dedic lässt Schindler und Vallori wie Schüler-Kicker aussteigen und bleibt vor Ortega im Eins gegen Eins cool. Er chippt ihn über den Keeper ins Netz - 0:1!

+++ 41. Minute: Eckball für Sechzig, Adlung haut ihn in die Mitte und über Stark kommt der Ball zu Vallori. Leider kein Problem für Klandt im Tor.

+++ 37. Minute: Und Rama haut drauf! Das Leder geht zwar vorbei, aber jetzt kommen die Bälle wenigstens auf den Frankfurter Kasten. Das wird immer besser!

+++ 36. Minute: Jetzt taut Sechzig auf! Adlung versucht es erneut mit einem strammen Schuss, der aber leider nicht im Gehäuse landet.

+++ 36. Minute: Richtig erwärmend ist das Spiel bei zwei bis drei Grad Celsius in der Arena nicht. Rubin Okotie wärmt sich dick eingepackt auf der Tribüne mit einem Heißgetränk.

+++ 33. Minute! Endlich der erste Torschuss der Löwen! Daniel Adlung erhält den Ball nach toller Vorarbeit von Rama in den Lauf gespielt, doch sein Schuss wird zur Ecke geblockt. Vielleicht war das das Hallo-wach-Erlebnis für Sechzig!

+++ 32. Minute: Nein, das reicht nicht für einen Elfmeter für die Sechziger! Daniel Adlung kann sich an der Strafraumkante nicht gegen Balitsch durchsetzen, kommt dabei zu Fall.

+++ 27. Minute:Die Löwen bringen hinten den Ball nicht raus und stehen zu weit weg vom Ball! 1860 kann von Glück sagen, dass der FSV das nicht konsequenter genutzt hat.

+++ 26. Minute: Im Zweikampf steigt Maxi Wittek dem Frankfurter Alexander Huber so unglücklich auf das Sprunggelenk, dass dieser verletzt raus muss. Für ihn kommt Markus Ballmert.

+++ 23. Minute: Ja, liebe Löwen-Fans, so viel können wir bislang nicht berichten vom Spiel in Fröttmaning. Torschüsse gibt es nicht, die Sechziger mühen sich, jedoch spielen sie ideenlos und ungenau...

+++ 20. Minute: Freistoß für die Gäste aus Frankfurt aus halbrechter Position. Christopher Schindler packt in einem Zweikampf den Ellbogen zu sehr aus. Stark kann per Kopf klären.

+++ 16. Minute: Kreativität? Spielwitz? Tempo? Nein, beides sehen wir hier bislang nicht. Sechzig findet bislang die Lücke in der FSV-Defensive nicht. Abtasten ist angesagt.

+++ 13. Minute: Der "Movember" ist ja ab morgen vorbei. Noch trägt 1860-Keeper Stefan Ortega seinen Schnauzbart. Hat er Gefallen daran gefunden...?

+++ 8. Minute: Die Anfangsphase gehört mehr den Frankfurtern, so ehrlich muss man sein. Aber so richtig in Bedrängnis geraten die Hausherren dabei auch nicht...

+++ 5. Minute: Keine Gefahr für den Löwen-Katen. Freistoß von der rechten Seite, doch Oumaris Kopfball geht weit drüber.

+++ 3. Minute: Die ersten Minuten sind geprägt von vielen Fehlpässen. Spielfluss ist auf beiden Seiten noch nicht zu erkennen.

+++ 2. Minute: Gleich einmal Eckball für die Gäste, doch es passiert nichts.

+++ 1. Minute: Der Ball rollt! Auf geht's Löwen! 1860 spielt zunächst in Richtung der eigenen Fans in der Nordkurve und stößt an.

+++ Die Teams betreten das weite Rund. Die Löwen spielen natürlich in blauen Trikots und weißen Hosen, die Gäste in schwarz-blauen Jerseys.

+++ Schiedsrichter der heutigen partie ist Markus Wingenbach aus Mainz. Es isst sein vierter Einsatz in dieser Zweitliga-Saison.

+++ Voll wird es hier nicht werden in Fröttmaning. 15.000 Zuschauer erwartet 1860.

+++ Markus von Ahlen sagte vor dem Spiel gegenüber Sky: "Rubin wird nicht spielen, Marius Wolf wird ihn in der Spitze ersetzen. An der Grundausrichtung ändert sich nichts." Vor dem Gegner hat er Respekt: Der FSV Frankfurt macht wie wir in den letzten Wochen eine gute Entwicklung. Es geht darum das eigene Spiel durchzubringen."

+++ Auf der Bank warten Eicher, Bülow, Hertner, Kagelmacher, Claasen, Vollmann und Mulic auf ihren Einsatz im Löwen-Trikot. Viele Fans hätten gerne Korbinian Vollmann in der Startelf gesehen.

+++ Die Aufstellung der Löwen ist da! Daniel Adlung, Marius Wolf und Valdet Rama sollen in der Offensive für Tore sorgen.

+++ Wer aber könnte den Löwen-Torjäger und Spitzenreiter der Torschützenliste ersetzen? Marin Tomasov? Korbinian Vollmann? Fejsal Mulic?

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker aus der Allianz Arena! Die Münchner Löwen empfangen den FSV Frankfurt. Drei Punkte müssen her - und das ohne Rubin Okotie! Anstoß ist um 13.30 Uhr.

Vorbericht

Der 4:1-Sieg bei Union Berlin soll endlich der Wendepunkt sein für die Löwen. Allerdings müssen sie dafür eine Serie durchbrechen. Bislang konnte Sechzig in dieser Saison noch keine zwei Spiele in Folge gewinnen. Und ausgerechnet jetzt kommt mit dem FSV Frankfurt das viertstärkste Auswärtsteam der Liga nach München. In der Heimtabelle liegen die Löwen auf dem vorletzten Platz. Mit nur fünf Toren in sechs Spielen stellt der TSV zudem den schwächsten Heim-Angriff der Liga.

Dabei ist es Duell der Tabellennachbarn: Die Löwen liegen auf Rang zwölf, der FSV auf 13. Beide haben 15 Zähler auf der Habenseite und die Punkte daher bitter nötig, soll doch der Abstand zu den Abstiegsplätzen möglichst schnell vergrößert werden. Also, liebe Löwen, kämpfen und siegen!

Bangen müssen die Löwen dabei allerdings um ihren besten Angreifer, Rubin Okotie. Sein Einsatz ist nach Kniebeschwerden fraglich.

Wie sich 1860 gegen den FSV schlägt und ob die Punkte in München bleiben, erfahren Sie hier im Live-Ticker.

fw

Auch interessant

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!

Kommentare