1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Pereira-PK im Ticker: „Ich will immer mehr, ich bin nie zufrieden“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian weiß

Kommentare

München - Vor dem Gastspiel des TSV 1860 am Freitag beim 1. FC Union Berlin steht die obligatorische Pressekonferenz mit Trainer Vitor Pereira an. Wir berichten im Live-Ticker.

+++ Das war‘s mit der Löwen-PK!

+++ Zum Abschluss der Pressekonferenz gibt es noch die Info, dass rund 1100 Löwen-Fans in Berlin erwartet werden. Eine tolle Zahl und ein starker Rückhalt für den TSV 1860 in der Hauptstadt.

+++ Pereira über die starke erste Hälfte gegen Nürnberg: „Ich will immer mehr, ich bin nie zufrieden. Ein ambitionierter Trainer wird nie zufrieden sein. So gut die erste Halbzeit auch war, ich will es noch besser haben.”

+++ Pereira über das emotionale Umfeld der Löwen: „Das habe ich bereits gemerkt, diese Emotion um den Verein ist sehr schön. Diese Größe des Vereins will ich auch intern bewirken, damit er groß und stark wird. Wir brauchen die Fans und die Stimmung und viel Arbeit, um unser Ziel zu erreichen, in eineinhalb Jahren in die Bundesliga aufzusteigen.“

+++ Pereira: „Die Mannschaft muss insgesamt noch sehr viel wachsen.“

+++ Pereira über die Mobbing-Gerüchte um Karim Matmour, der angeblich nicht mit dem Team zusammen feiern durfte und derzeit keine Rolle spielt bei 1860: „Jeder Trainer hat seine Ideen und Entscheidungen auf dem platz. So war das auch bei Karim. Ich habe ihm gesagt, er passt nicht so ganz in mein System. Er ist ein Zehner und in meinem System gibt es keinen Zehner. Auf der Außenbahn ist er für mich zu langsam. Das ist jetzt eine Sache zwischen Verein und Spieler.“ Weitere Nachfragen will Pereira nicht dazu beantworten, weist eine Nachfrage energisch ab: „Sonst können wir die Pressekonferenz beenden.“

+++ Pereira über Wittek und dessen auslaufenden Vertrag: „Das ist sehr guter, junger Spieler, der noch viel Luft nah oben hat. Das ist ein interessanter Spieler für den gesamten Verein.“

+++ Pereira über Boya: „Das ist ein junger, talentierter Spieler, der noch poliert werden muss. Er muss unsere Spielidee noch verinnerlichen. Er wird uns in der Zukunft helfen.“

+++ Pereira über den Kader für Berlin: „Angeschlagen sind Florian Neuhaus, Marnon Busch und Jan Mauersberger, sie werden ausfallen. Frank Boya dagegen könnte in den Kader kommen.“

+++ Pereira über seine Erwartungen für das Berlin-Spiel: „Das wird ein schwieriger Test für uns gegen einen starken Gegner, Sie haben eine klare Spielidee, sie sind sehr aktiv. Wir wissen, wo unsere Stärken sind, sie wachsen. Unser Ziel ist nach Berlin zu fahren, um drei Punkte zuholen.“

+++ Pereira ist da, los geht‘s!

+++ Noch ist Vitor Pereira nicht erschienen, er sollte aber gleich da sein ...

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Pressekonferenz des TSV 1860 vor dem Auswärtsspiel bei Union Berlin. Am Freitag treten die Löwen in der Hauptstadt beim derzeitigen Tabellendritten an - eine schwere Aufgabe für die Truppe von Cheftrainer Vitor Pereira. Das Hinspiel gewannen die Eisernen mit 2:1.

Allerdings hat 1860 mit drei Siegen aus den bisher vier Rückrundenspielen ordentlich Rückenwind und will den Abstand auf die Abstiegszone von derzeit sieben Punkten weiter ausbauen. In der Rückrundentabelle liegen Union und Sechzig übrigens auf den Rängen zwei und drei. Es ist davon auszugehen, dass Pereira den Spielern vertraut, die zuletzt die Heimsiege gegen den KSC und Nürnberg einfuhren. Besonders die Partie gegen den Club war ein klarer Schritt in die richtige Richtung.

Die letzten Infos vor dem Auswärtsspiel in Berlin gibt es von Vitor Pereira auf der Pressekonferenz des TSV 1860, die am Donnerstag um 13 Uhr stattfindet. Wir berichten hier im Live-Ticker.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

fw

Auch interessant

Kommentare