PK vor dem Spiel in Düsseldorf

Pereira: „Ich plane mit Ian Ayre schon die neue Saison!“

+
Alles oder nichts: Unter Vitor Pereira haben die Löwen nicht einmal Unentschieden gespielt. 

München - Vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf stellt sich Löwen-Coach Vitor Pereira den Fragen der Presse. Wir berichten im Live-Ticker.

<<AKTUALISIEREN>>

+++ Das war‘s mit der Pressekonferenz. Laut Pressesprecherin Lil Zercher werden etwa 1000 Löwen-Fans die Mannschaft morgen in Düsseldorf unterstützen.

+++ Pereira über Ian Ayre, der in der nächsten Woche seinen Job übernehmen wird: „Ich habe ihn schon getroffen und wir sind schon dabei, die nächste Saison vorzubereiten. Mit Ian werden wir eine bessere Struktur bekommen, alles wird professioneller, damit wir in Zukunft um andere Ziele kämpfen können.“

+++ Pereira über die Personalsituation: „Wir haben eine sehr gute medizinische Abteilung, top, und keine angeschlagenen Spieler. Auch die langfristigen Verletzten kommen bald zurück. Wir haben jetzt drei Spiele in einer Woche und ich muss zusehen, dass ich gut rotiere. Ich habe 23,24 Feldspieler zur Verfügung.“

+++ Pereira über Düsseldorf-Stürmer Hennings, der eigentlich immer gegen 1860 trifft: „Wir werden Hennings als Mannschaft verteidigen. Er ist ein intelligenter Spieler. Ich habe in meiner Karriere sehr viele Top-Stürmer gesehen, und wir haben immer als Mannschaft gegen sie verteidigt, nie individuell. So machen wir das auch morgen.“

+++ Pereira über die Herangehensweise an das Spiel: „Morgen ist eine gute Möglichkeit, drei Punkte zu holen. Ich hoffe, dass die Mannschaft Persönlichkeit und Reife zeigt. Wie viele Punkte man noch braucht, das weiß ich nicht.“

+++ Pereira über das Lob von Düsseldorf-Trainer Funkel: „Das freut mich. Mir ist aber wichtig, dass sich meine Mannschaft entwickelt und gute Ergebnisse erzielt. Aber wir müssen wachsen und stabiler werden. Wir müssen viel besser werden. Ich möchte eine stärkere Mannschaft!“

+++ Pereira zur Auswärtsschwäche: „Ich warte darauf, dass wir diese Tendenz endlich ändern können. In Hannover haben wir mutig und ohne Angst gespielt. Ich hoffe, wir können daran anknüpfen.“

+++ Pereira zu den Stadionplänen: „Die Stadionfrage ist eher etwas für die Fans als für mich. Aber ich finde es generell besser, wenn man ein kleineres Stadion hat, wo die Fans näher am Spielfeld sind.“

+++ Hat Pereira sich ein Video vom Hinspiel angeschaut? Damals verloren die Löwen in der Arena 1:3 (0:3). Pereira: „Wir sind in einer anderen Phase mit einer anderen Mannschaft als damals. Das Spiel der Düsseldorfer ist nicht komplex, sondern leicht zu identifizieren. Aber wir müssen unsere Leistung bringen und die Dinge umsetzen, sonst hilft uns dieses Wissen nichts.“ 

+++ Los geht‘s! Die erste Frage betrifft Michael Liendl. Wie groß sind die Chancen, dass er gegen seinen Ex-Klub spielen darf? Pereira: „Liendl hat die selben Chancen wie alle anderen, zum Einsatz zu kommen. Er hat uns im letzten Spiel geholfen und hat jetzt die Chance, zu spielen.“ Dass es gegen seinen Ex-Klub geht, hat keinen Einfluss auf die Einsatzchancen, sagt Pereira. „Ich habe auch den Spieler nicht über den Gegner befragt, das habe ich noch nie gemacht. Ich vertraue auf mein Staff und meine eigenen Fähigkeiten.“

+++ Wir sind gespannt, was Trainer Vitor Pereira über das Personal zu erzählen haben wird. Die mögliche Aufstellung lesen Sie hier.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Pressekonferenz des TSV 1860 vor der Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf! Zwei Wochen nach dem 2:1-Erfolg der Löwen gegen Würzburg steht für die Mannschaft von Vitor Pereira das nächste richtungsweisende Spiel an - beim Tabellen-13. aus Düsseldorf. Mit einem Sieg könnte 1860 bis auf drei Punkte an die Fortuna herankommen; gleichzeitig droht man bei einer Niederlage die gesicherten Mittelfeldplätze weiter aus den Augen zu verlieren.

Es wird sich also zeigen, ob die Mannschaft an ihre ansprechende Leistung aus dem Würzburg-Spiel anknüpfen kann - oder eben wieder in alte Muster aus den vergangenen Niederlagenserien verfällt. Denn seit seinem Amtsantritt gilt für die Löwen unter Pereira: Hui oder pfui! In seiner Bilanz stehen drei Siegen (gegen Karlsruhe, Nürnberg und Würzburg) insgesamt fünf Niederlagen gegenüber. Zuletzt zeigte die Formkurve aber deutlich nach oben; neben dem Würzburg-Spiel ist hier vor allem die knappe und unnötige Niederlage gegen das Topteam aus Hannover zu erwähnen, bei der es bereits so schien, als habe die Mannschaft das System Pereiras verinnerlicht. Gegen Düsseldorf können die Sechziger jedenfalls den nächsten Beweis hierfür liefern. Das Hinspiel endete im übrigen 1:3 aus Löwen-Sicht; Michael Liendl erzielte den einzigen Treffer für die Blauen. 

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

lpr

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaik gibt Mölders noch nicht verloren - Doch Sechzig droht der Gang vors Insolvenzgericht
Ismaik gibt Mölders noch nicht verloren - Doch Sechzig droht der Gang vors Insolvenzgericht
Mölders schießt 1860 ins Glück beim Last-Minute-Sieg in Haching
Mölders schießt 1860 ins Glück beim Last-Minute-Sieg in Haching
1860 im Verletzungspech: Stammspieler fällt aus - dafür gibt es nun wieder andere Optionen
1860 im Verletzungspech: Stammspieler fällt aus - dafür gibt es nun wieder andere Optionen
Hasan Ismaik beschimpft die Löwen-Fans erneut - heftige Attacke nach Haching-Spruchband
Hasan Ismaik beschimpft die Löwen-Fans erneut - heftige Attacke nach Haching-Spruchband

Kommentare