Blau gegen Rot im Grünwalder Stadion

Ticker: Bayern gewinnt das Derby - Helmbrecht sieht glatt Rot

+
Endlich wieder ein Derby: Die Löwen empfangen die Roten.

Der TSV 1860 München verliert das Stadtderby gegen den FC Bayern II im Grünwalder Stadion. Den Spielverlauf können Sie hier im Ticker noch einmal nachlesen.

Trotz bester Chancen hat der TSV 1860 ausgerechnet im Derby gegen den FC Bayern II seine erste Heimniederlage der Saison hinnehmen müssen. Am Ende verlor Nicholas Helmbrecht die Nerven. Den kompletten Spielbericht gibt es hier.

Löwen unterliegen den kleinen Bayern - drei Mal die Note 5

<<<AKTUALISIEREN>>>

14.30 Uhr: Beide Teams sind bereits auf dem Rasen und wärmen sich auf. Wir freuen uns auf ein spannendes und faires Lokalderby zwischen 1860 und Bayern!

14.17 Uhr: Und jetzt ist auch die Aufstellung des FC Bayern II da - und der Topstürmer Wriedt spielt!

14.12 Uhr: Mittlerweile sind weitere Details zu dem gefundenen, verdächtigen Gegenstand bekannt geworden. Der Candidberg ist wieder zugänglich. Alle Infos zu dem Fund finden Sie hier.

Derby im Grünwalder - Impressionen vor dem Duell 1860 gegen Bayern

14.00 Uhr: Die beiden Mannschaften sind bereits im Grünwalder Stadion, in genau einer Stunde soll das Spiel beginnen. Und in diesem Moment erhalten wir die Aufstellung der Löwen:

13.52 Uhr: Werner Kraus von der Polizei München bestätigte auf Nachfrage unserer Onlineredaktion, dass ein verdächtiger Gegenstand gefunden und mittlerweile geborgen werden konnte. Derzeit wird dieser von Spezialisten untersucht.

13.48 Uhr: Vor dem Stadion ist jetzt einiges los, in 70 Minuten soll hier der Ball rollen. Vom Candidplatz machen sich immer wieder kleinere Gruppen von 1860-Fans auf dem Weg zu den Eingängen. Einen geschlossenen marsch wird es wohl nicht geben.

Löwen-Fans marschieren zum Grünwalder Stadion, begleitet von zahlreichen Polizei-Beamten.

13.34 Uhr: Fakt ist: Ins Stadion kommt noch kein Fan rein. Die Anhänger der Roten verhalten sich ruhig, es gibt keine Fangesänge und auch keine Böller. Das war auch die klare Ansage der Anführer der Gruppierung. Währenddessen warten mittlerweile rund 300 bis 400 Löwen-Anhänger darauf, zum Stadion laufen zu können. Auch sie verhalten sich äußerst ruhig.

13.21 Uhr: Unruhe hinter der Gegentribüne des Grünwalder Stadions! Wie die Abendzeitung berichtet, soll dort ein gefährlicher Gegenstand gefunden worden sein. Der Candidberg ist deshalb derzeit gesperrt, die Löwen-Fans kommen vom Candidplatz somit derzeit nicht zur Westkurve. Fan-Busse halten nicht hinter Kurve, sondern werden weitergeschickt. Die Polizei konnte auf Nachfrage unserer Redaktion noch nichts bestätigen oder konkretisieren. 

13.17 Uhr: In der Nähe vom Stadion scheint es einen Knall gegeben zu haben, vermutlich ein erster Böller. Wir können nur an alle Fans beider Lager appellieren, das zünden von Pyrotechnik oder Knallkörpern zu unterlassen.

13.02 Uhr: Abmarsch der Bayern-Fans! In diesen Sekunden machen sich die Roten auf den Weg von der Säbener Straße über die Grünwalder Straße zum Stadion.

12.59 Uhr: Ein Aufeinandertreffen der beiden rivalisierenden Fanlager soll heute auf jeden Fall vermieden werden. Da die Bayern-Fans über die Säbener Straße und den Wettersteinplatz zur Ostkurve kommen, werden die Löwen-Fans wohl von der Tegernseer Landstraße an der Gegentribüne vorbei zur Westkurve geleitet.

12.52 Uhr: Bei Sport1 wird heute Kommentator Thomas Herrmann am Mikrofon sitzen. Und der freut sich sichtlich auf seinen Einsatz beim Derby.

12.30 Uhr: Eigentlich sollten die blauen Kicker beim Münchner Derby zwischen dem TSV 1860 und FC Bayern II heute einen Chip für die Ermittlung der Leistungsdaten tragen. Angeblich ist dies nun in Gefahr.

12.25 Uhr: Während sich die 1860-Fans unterhalb des Giesinger Bergs versammeln, trifft sich der FCB-Anhang an der Säbener Straße am Vereinsgelände. Derzeit sind etwa 100 Bayern-Fans vor Ort.

12.19 Uhr: Damit heute alles friedlich bleibt, sind rund 500 Polizeibeamte im Einsatz. Im ausverkauften Grünwalder Stadion selbst werden 12.500 Zuschauer dem Derby beiwohnen.

12.13 Uhr: Am Candidplatz, dem Treffpunkt der Löwen-Fans, ist rund drei Stunden vor Spielbeginn schon ein wenig Betrieb. Schnitzelsemmeln und Getränke sowie das Fan-Magazin „Da Brunnenmiller“ gibt es hier zu kaufen.

Der Candidplatz ist der Treffpunkt der weiß-blauen Fangemeinde.

Bus-Linie 54 kann Haltestellen nicht bedienen

11.35 Uhr: Schon jetzt macht sich in Giesing das anstehende Derby bemerkbar. Die Bus-Linie 54 kann die Haltestelle „Candidplatz“ in Fahrtrichtung Münchner Freiheit und „Tegernseer Landstraße“ in Fahrtrichtung Lorettoplatz momentan nicht anfahren. Es kann daher zu Verspätungen kommen. Die Behinderung wird voraussichtlich noch bis 13.00 Uhr andauern.

11:10 Uhr: Sechzig hat im Grünwalder Stadion in dieser Saison erst einmal Punkte liegen gelassen: beim 0:0 gegen den FC Ingolstadt II. Die Reserve des Zweitligisten ist mittlerweile mit sechs Zählern Rückstand der härteste Verfolger des Bierofka-Teams.

10:45 Uhr: Während die Löwen von der Spitze grüßen, geht der FC Bayern II als Tabellenzehnter in die Partie. Nach nur drei Siegen aus den jüngsten zehn Spielen liegen die Roten schon 16 Zähler hinter dem Ligakrösus. Der Zug Richtung 3. Liga scheint also einmal mehr zeitig abgefahren zu sein.

10:10 Uhr: Auf die TV-Zuschauer wartet heute ein besonderes Schmankerl. Erstmals sollen Live-Daten der Sechzig-Spieler während der Partie eingeblendet werden. Möglich macht das ein kleiner Sensor-Chip im Trikot.

10:00 Uhr: Trotz der bislang nahezu perfekt verlaufenden Saison sieht Trainer Daniel Bierofka seine Löwen nicht in der Favoritenrolle. Denn im Kader der Roten würden Spieler stehen, „die wir uns nicht leisten können“.

9:45 Uhr: Die Partie wird auch live im TV übertragen. Kommentator bei Sport1 ist Thomas Hermann, der viele Emotionen und Leidenschaft erwartet.

9:30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Münchner Derby-Tag! Heute trifft der TSV 1860 auf die zweite Mannschaft des FC Bayern. Schon bei einem Punktgewinn hätten die Blauen den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde sicher.

Vorbericht: TSV 1860 München gegen FC Bayern München II (Anstoß Sonntag, 15 Uhr)

München - 12.500 Zuschauer fasst das altehrwürdige Grünwalder Stadion derzeit - doch für das bevorstehende Derby der Löwen am Sonntag gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern hätten die Blauen locker vier oder fünf Mal so viele Tickets verkaufen können. Das Duell Blau gegen Rot elektrisiert die Fußballfans in der Landeshauptstadt - auch wenn es „nur“ ein Regionalligaspiel ist.

Die Favoritenrolle ist klar vergeben, die Löwen führen die Tabelle klar an, die Bayern rangieren lediglich auf Platz 8, mit 16 Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen (allerdings haben die Bayern zwei Spiele weniger ausgetragen).

FCB-Coach Tim Walter rechnet sich trotzdem etwas aus, wenngleich er sagt: „1860 gehört nicht in die Regionalliga.“ Walter freut sich auf die Partie: „Das wird eine geile Atmosphäre“, sagte der 41-Jährige der Bild. Dass seine Mannschaft dabei nicht der Favorit ist, weiß er: „Wir haben kein Problem damit, die Favoritenrolle abzugeben. Aber trotzdem wollen wir 1860 das Leben schwer machen und dieses Derby erfolgreich gestalten.“

Die Löwen mussten am vergangenen Wochenende beim „Rekord-Derby“ in Augsburg eine schmerzhafte Niederlage einstecken und sinnen nun auf Wiedergutmachung. Mit welchem Personal Coach Daniel Bierofka das Stadtduell angehen wird, ist noch offen. Jan Mauersberger und Nico Karger konnten erst Ende der Woche wieder ins Training einsteigen - nur wenn sie fit sind, sind sie für Bierofka auch eine Option. Kapitän Felix Weber ist nach überstandenem doppelten Bänderriss im Sprunggelenk wieder Teil des Teamtrainings, ein Einsatz im Derby käme für den Abwehrspieler aber wohl etwas zu früh.

Neben der Konkurrenz auf dem Platz steht natürlich auch die Rivalität der beiden Fangruppen im Blickpunkt. Die Münchner Polizei verteilte im Vorfeld der Partie ein großes Lob an die Löwen-Anhänger. Die Verantwortlichen hoffen auf ein friedliches Derby am Sonntag auf Giesings Höhen - schließlich könnte eine Eskalation auf den Straßen eine negative Entscheidung im Hinblick auf die 1860-Zukunft im Grünwalder Stadion bedeuten, falls die Stadt den Mietvertrag über zunächst ein Jahr nach der Saison nicht mehr verlängert.

Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Freisings Junioren zeigen Junglöwen die Zähne
Freisings Junioren zeigen Junglöwen die Zähne
Ex-Löwe Chaka Ngu'Ewodo kann sich neuen Verein suchen
Ex-Löwe Chaka Ngu'Ewodo kann sich neuen Verein suchen
Regionalliga-Torjäger zu 1860? Es scheint doch konkret zu werden
Regionalliga-Torjäger zu 1860? Es scheint doch konkret zu werden
Was für ein Kader! Mit diesen Spielern treten die Traditionslöwen in Berlin an
Was für ein Kader! Mit diesen Spielern treten die Traditionslöwen in Berlin an

Kommentare