DFB-Pokal, 2. Runde

1860 verliert gegen Freiburg: Ticker zum Nachlesen

+

München - Die Löwen sind am Mittwoch gegen den SC Freiburg aus dem DFB-Pokal ausgeschieden: der Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - SC Freiburg   2:5 (1:1)

Abpfiff. Die Löwen verlieren mit 2:5.

90.+2. Minute: Freis geht, Guédé kommt.

90.+1. Minute: Gelb gegen Sanchez.

90. Minute: Bitter! Mehmedi erzielt das 5:2 für Freiburg.

86. Minute: Wolf kommt im Strafraum zu Fall. Kein Elfer für die Löwen.

84. Minute: Tor für den SC Freiburg. Erst kann Hertner einen Schuss abblocken, doch dann landet der Ball bei Schmid, der souverän einnetzt.

82. Minute: Die Löwen drücken. Aber zwingende Torchancen sind momentan Mangelware.

77. Minute: Rund eine Viertelstunde bleibt den Löwen noch, um den Ausgleich zu erzielen. Und sie wollen! Das sieht man. Schaffen sie es auch?

76. Minute: Okotie läuft alleine in Richtung Freiburg-Tor, doch die Fahne ist oben. Klares Abseits.

74. Minute: Angha hat am Strafraumeck viel Zeit und Platz, um Maß zu nehmen. Doch er schießt deutlich übers Tor.

73. Minute: Schmid tankt sich über rechts durch, Mehmedi bekommt innen den Ball, doch Ortega steht genau richtig und wehrt ab. Riesenchance für die Breisgauer!

71. Minute: Weigl sieht die Gelbe Karte.

70. Minute: Nach einem Eckball kann sich Okotie gegen Günter durchsetzten und nickt zum 2:3 ein. So kann es weitergehen.

69. Minute: Tooooooooooooooooooooooooooor für die Löwen!!! Okotie macht mit einem Kopfballtor den Anschlusstreffer! Nur noch 2:3! Auf geht's!

67. Minute: Wolf ersetzt Claasen bei den Löwen.

65. Minute: Freiburg wechselt. Schmid kommt für Klaus.

65. Minute: Die Löwen haben das dritte Tor der Freiburger einfach zu schlampig verteidigt. Auf der rechten Seite kann Freis ungehindert eine Flanke in den Strafraum der Löwen schlagen. Angha steht beim Kopfballduell gegen Mehmedi hinter dem Ball und kann das 1:3 nicht mehr verhindern. Das war unnötig!

64. Minute: Und da ist der nächste Nackenschlag für die Löwen. Tor für den SC Freiburg! Mehmedi. 3:1 für Freiburg.

62. Minute: War das Elfmeter? Sanchez kann den Ball im Strafraum der Freiburger behaupten und kriegt einen Schlag von Klaus. Da hätte man vielleicht auch pfeifen können.

59. Minute: Tor für den SC Freiburg. Mehmedi macht den Führungstreffer zum 2:1 aus Freiburger Sicht.

56. Minute: Riesenmöglichkeit für die Löwen zur Führung! Adlung knallt den Ball aus 20 Metern an die Latte. Der Ball landet bei Rama, der den Ball aus fünf Metern jedoch nicht an Mielitz vorbeischieben kann. Das war eine Wahnsinns-Chance! 

54. Minute: Verwirrung im Strafraum im der Löwen. Mehmedi will nach einer Freiburger Kombination im Fünf-Meter-Raum Ortega umspielen, legt aber eine kleine Schauspieleinlage ein und lässt sich fallen. Das gefällt Ortega überhaupt nicht und beschwert sich beim Schiri. Doch der entscheidet auf Abstoß. Da hatte Mehmedi Glück.

51. Minute: Gute Möglichkeit für Stürmer Okotie! Mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld wird Okotie geschickt, der auch zum Abschluss kommt, aber verzieht. Freiburgs Torrejon sah da im Laufduell mit dem Österreicher nicht gut aus.

47. Minute: Bei keiner der beiden Mannschaften gab es zur Habzeitpause einen Wechsel. Die Bank der Löwen wird jedoch schon mal zum Aufwärmen geschickt.

46. Minute: Stegmann pfeift zur zweiten Halbzeit!

Halbzeit: Das Tempo ist nicht das höchste. Die Fehlerquote dafür schon. Insgesamt kann man nicht von einem Spiel mit Qualitätssiegel sprechen, dennoch ist die Partie unterhaltsam. Die Löwen begannen gut und konnten durch ein schönes Tor von Rama in Führung gehen. Die Freiburger antworteten mit einem Tor durch Freis. Das Unentschieden zur Pause geht somit in Ordnung.

45. Minute: Das war's mit der ersten Hälfte. Stegmann pfeift die ersten 45 Minuten ab.

Bilder & Einzelkritik zum Löwen-Aus: 1x Note 2, 2x Note 5

Bilder & Einzelkritik zum Löwen-Aus: 1x Note 2, 2x Note 5

45. Minute: Erste gelbe Karte nun auch für die Freiburger. Torrejon raucht in die Beine von Okotie und verdient sich somit den gelben Karton. Das geht in Ordnung.

44. Minute: Und nochmal die Löwen. Nach Flanke von Adlung steht Okotie auf einmal fünf Meter vor dem Tor der Freiburger. Okotie macht noch einen Hacken und will schießen, doch Freiburgs Riether kann in letzter Sekunde blocken.

40. Minute: Die Löwen stecken nicht zurück und versuchen in das Spiel zurück zu finden. Doch auch die Freiburger geben sich nicht zufrieden mit dem Ausgleich und wittern Morgenluft. Das Niveau ist nicht das Beste - das Spiel ist trotzdem unterhaltsam.

37. Minute: Pfostenknaller von Angha! Was für ein Pfund. Der Schweizer knallt aus gut 25 Metern drauf. Der Ball wird leicht abgefälscht und prallt am rechten Außenpfosten der Freiburger ab. Bei der darauffolgenden Ecke kommt Okotie zum Kopfball, aber die Pille fliegt über den Kasten von Mielitz. Schade drum.

34. Minute: Einmal tief durchatmen, Löwen-Fans! Nächste Ecke für Freiburg, die jetzt besser ins Spiel kommen. Der Ball fliegt in den Strafraum und Sanchez will den Ball wegschlagen, trifft den Ball aber nicht richtig. Auch Ortega kann nicht richtig zugreifen. Die Freiburger können die Chance jedoch nicht verwerten!

31. Minute: Rama mit einer guten Schussmöglichkeit. Der Freiburger Darida verliert den Ball im Mittelfeld. Rama läuft gute zehn Meter, ohne dass er angegriffen wird und zieht dann ab, doch der Ball geht rechts vorbei. 

28. Minute: Die Löwen wirken nun durch den Ausgleich des Sportclubs aus Freiburg ein wenig verunsichert.

25. Minute: Das Tor der Freiburger ging einem Freistoß voraus. Claasen soll Günter gezupft haben und kassiert dafür die zweite gelbe Karte des Spiels. Kerk spielt darauf von linker Seite einen scharfen halbhohen Ball in den Strafraum der Löwen. Freis hält seinen Fuß hin und spitzt den Ball aus zwei Metern ins Tor.

24. Minute: Tor für den SC Freiburg. Freis ist der Torschütze zum 1:1. 

23. Minute: 1860 spielt jetzt mit breiter Brust und einer Menge Selbstvertrauen. Die Freiburger wirken durch das Tor von Rama geschockt.

20. Minute: Erste gelbe Karte für die Löwen. Bülow rauscht in Kerk rein und lässt Schiedsrichter Stegmann keine andere Wahl! Die Freiburger mit einer aussichtsreichen Freistoßsituation gut 20 Meter vor dem Löwen-Tor. Doch der Freiburger Klaus verzieht und schießt den Ball rechts über das Tor.

16. Minute: Was für ein Tor von Valdet Rama! Der Albaner nimmt sich ein Herz und feuert einen 20-Meter-Knaller ab! Der Ball schlägt unhaltbar ins linke Eck von Mielitz Kasten ein!

15. Minute: Tooooooooooooooor für die Löwen!!!!! Rama machts!

12. Minute: Da muss der Freiburg-Keeper Mielitz zum ersten Mal klären. Nach einer Flanke von Hertner verlängert Adlung und will Oktotie anspielen. Doch Mielitz kann mit einer Faust klären.

9. Minute: Freiburg versucht über einen ruhigen Spielaufbau in das Spiel herein zu finden. Beiden Mannschaften tasten sich noch ab.  

7. Minute: Die Löwen verstecken sich nicht und spielen ein gutes Pressing. Bis jetzt gab es aber noch keine Torchancen für beide Teams.

5. Minute: Erster Eckball für die Freiburger. Doch die Hereingabe bringt keine Gefahr!

2. Minute: Die Löwen scheinen konzentriert zu sein. Angha startet über rechts außen den ersten Angriff und flankt den Ball in den Strafraum der Freiburger. Doch Mielitz fängt den Ball locker ab!

1. Minute: Stegmann pfeift das Spiel an! Auf geht's Löwen!

18.57 Uhr: Die Mannschaften betreten den Rasen der Allianz Arena. Schiedsrichter wird heute Stefan Stegmann sein. Es kann losgehen!

18.52 Uhr: Auch bei den Freiburgern gibt es ein paar Änderungen. So steht zum Beispiel der Ex-Bremer Stefan Mielitz bei den Freiburgern im Tor. 

18.43 Uhr: In gut 15 Minuten geht es endlich los! Mal sehen, was die Löwen heute gegen den Bundesligisten zeigen können. Letztes Jahr schaffte man es, sich in der zweiten Runde gegen die Dortmunder in die Verlängerung zu spielen, ehe man am Ende mit 0:2 verlor. Dieses Jahr soll es anders werden!

18.27 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Julian Weigl spielt von Beginn an, die Innenverteidigung bilden Bülow und Schindler. Die ganze Aufstellung beider Teams sehen Sie unten.

18.25 Uhr: Herzlichen Willkommen zum Live-Ticker des DFB-Pokalspiels zwischen dem TSV 1860 München und dem Sportclub aus Freiburg.

Die Aufstellungen der Teams

1860 München: 24 Ortega - 18 Angha, 4 Bülow, 26 Schindler, 17 Hertner - 13 Sanchez, 28 Weigl - 11 Adlung, 7 Claasen (ab 67. Wolf), 20 Rama - 19 Okotie. - Trainer: von Ahlen

Freiburg: 21 Mielitz - 22 Riether, 15 Mitrovic, 3 Torrejon, 30 Günter - 7 Darida, 27 Höfler - 36 Klaus (ab 65. Schmid), 37 Kerk - 35 Freis (ab 90.+2. Guédé), 14 Mehmedi. - Trainer: Streich

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: 17.000 SID xlk

Der Vorbericht

Elf Spiele, nur neun Punkte und nur zwölf geschossene Tore - der TSV 1860 steckt tief in der Krise, steht auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. So weit klafften Anspruch und Wirklichkeit bei den Löwen seit Jahren nicht auseinander. Die Fans sind in Sorge um ihren Verein, fürchten den Sturz in die 3. Liga.

Kann ein Erfolgserlebnis im DFB-Pokal zur Trendwende werden? Möglicherweise, denn in der 2. Hauptrunde erwarten die Löwen den SC Freiburg in der Arena. Der Erstligist steht selbst in der Liga mit dem Rücken zur Wand, ist Vorletzter und noch ohne Saisonsieg. Es kommt also zum Pokal-Duell der Krisenklubs.

Die Statistik spricht allerdings klar für die Gäste aus dem Breisgau. Seit sieben Duellen hat Sechzig gegen Freiburg nicht mehr gewonnen. Der letzte Heimsieg datiert gar vom 13. April 2002 (5:2) - damals noch im Olympiastadion. Aber: Das bislang einzige Duell im DFB-Pokal gewannen die Löwen! In der Saison 2005/2006 siegte 1860 in Freiburg mit 3:1 nach Verlängerung.

Also Sechzig, raus aus der Krise mit Hilfe des Pokals! Wie sich die Münchner im Duell mit Freiburg schlagen, erfahren Sie hier im Live-Ticker. 

Anstoß in der Allianz Arena ist am Mittwochabend um 19.00 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…

Kommentare