TSV 1860 mit Niederlage gegen KSC

Ticker: Löwen misslingt Neustart unter Möhlmann

+
Die Löwen wollen am Montag in der Allianz Arena gegen den KSC den ersten Ligasieg der Saison einfahren.

München - Benno Möhlmanns Premiere als 1860-Trainer geht in die Hose. Zuhause muss man gegen Angstgegner Karlsruhe SC eine bittere Niederlage einstecken.

TSV 1860 München - Karlsruher SC   0:1 (0:1)

Aufstellungen:

TSV 1860 München: Eicher - Kagelmacher, Schindler, Yegenoglu, Wittek - Taffertshofer (78. Mugosa), Adlung, Liendl, Wolf, Mvibudulu (71. Vollmann) - Okotie

Karlsruher SC: Orlishausen - Valentini, Mauersberger, Stoll, Kempe - Prömel, Peitz, Barry, Nazarov, Yamada - Hoffer

Tore: 0:1 Hoffer (32. Minute)

Schiedsrichter: Daniel Siebert

Ticker zum Nachlesen

Hier gibt es die Bilder zum Spiel.

Hier gibt es den Spielbericht.

Fazit: Was für eine Enttäuschung! Im ersten Spiel unter Benno Möhlmann reicht es für die Löwen nicht zum Sieg. Noch viel schlimmer. Gegen den Angstgegner aus Karlsruhe muss man sogar eine bittere 0:1-Niederlage einstecken. Sechzig begann gut, verlor durch den Gegentreffer den Faden und konnte sich nicht mehr mit dem Ausgleich belohnen. Am Ende verweilt man auch diese Woche auf dem 17. Tabellenplatz und kann (noch) keinen Neustart feiern.    

+++ 90. Minute +3: Das war es! Aus und vorbei. Siebert pfeift ab.

+++ 90. Minute +2: Die Löwen rennen an aber finden keine Lücke. Freistoß für den KSC. 

+++ 90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf! 

+++ 88. Minute: Die Badener wirken hier total platt. Die Löwen versuchen es mit allen Mitteln aber bisher mit noch keinem Erfolg.

+++ 86. Minute: KSC wechselt nochmal: Krebs kommt für den verwarnten Barry.

+++ 84. Minute: Noch gut fünf Minuten und die Löwen drücken nach wie vor. Der KSC fast nur noch mit Befreiungsschlägen. 

+++ 83. Minute: Wie knapp war das denn? Liendl flankt von rechts rein und es wird richtig gefährlich, denn Okotie schraubt sich nach oben und köpft den Ball nur knapp über das Tor. Das wäre es doch gewesen...

+++ 82. Minute: Wieder eine gute Standardsituation für die Löwen. Liendl wird antreten. Zuvor hatte Barry die gelbe Karte gesehen. 

+++ 80. Minute: Was geht hier noch in der Schlussphase für die Löwen? Bisher lässt man sich zu sehr auf Scharmützel mit den Badenern ein, anstatt auf den Ausgleich zu drücken.

+++ 78. Minute: Und auch der KSC wechselt Diamantakos gegen Torschütze Hoffer.

+++ 78. Minute: Nächster Wechsel bei den Löwen. Mugosa kommt für Debütant Taffertshofer. 

+++ 77. Minute: Doppelgelb! Pröme und Wittek werden nach einer Rangelei verwarnt. 

+++ 75. Minute: Adlung mit dem Weitschuss aus gut 30 Meter. Keine Gefahr -  der Ball geht links am Kasten vorbei.

+++ 71. Minute: Jetzt reagiert Möhlmann zum ersten Mal. Vollmann für Mvibudulu. Auf gehts Korbi!

+++ 70. Minute: Hektische Szenen auf dem Rasen. Wolf bekommt die gelbe Karte nach Foul an Stoll. Zuvor hatte sich Wolf zurecht beschwert, nicht den Freistoß zu bekommen. KSC-Keeper Orlishausen stürmt heraus und fordert die gelbe Karte für Wolf und kriegt von Siebert selber den gelben Karton. 

+++ 67. Minute: Wechsel beim KSC. Torres kommt für Nazarov.

+++ 65. Minute: Die Hereingabe kommt gut. Orlishausen faustet den Ball zu Adlung, der abdrückt aber den Ball über den KSC-Kasten haut. 

+++ 64. Minute: Gute Freistoßmöglichkeit für Liendl auf der rechten Außenbahn. Wird es diesmal etwas mit einer Standardsituation?

+++ 62. Minute: Wolf mit dem Schlenzer aus 15 Meter, doch Orlishausen steht richtig und kann den Ball halten.

+++ 61. Minute: Auf den Außen strahlen Mvibudulu und Wolf noch zu wenig Entschlossenheit aus. Wann reagiert Möhlmann?

+++ 58. Minute: Die Löwen spielen jetzt mit viel Wut im Bauch. Der KSC kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte raus und ist nur noch am reagieren. 

+++ 56. Minute: Wieder keine Gefahr. Bisher fehlt es den Löwen bei den Hereingaben noch an der Präzision...das muss besser werden.

+++ 56. Minute: Nächste Ecke für die Löwen...

+++ 54. Minute: Was für ein Schuss von Kagelmacher! Der Verteidiger zieht aus gut 25 Meter ab und Orlishausen kann den Schuss gerade noch über die Latte lenken...die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.

+++ 52. Minute: Rüde Aktion von Stoll an Wolf. Von hinten grätscht der Badener dem Löwen in die Beine. Dafür gibt es den gelben Karton. Richtige Entscheidung. 

+++ 51. Minute: Sehr hektischer Beginn in Halbzeit zwei. Viele Fouls und nur wenige klare Aktionen auf beiden Seiten.

+++ 48. Minute: Der KSC mit einem Freistoß von der rechten Seite...nicht ungefährlich, aber die Löwen können klären.

+++ 46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. Auf beiden Seiten gibt es keine personellen Wechsel.

Halbzeit: Bitterer Spielverlauf für die Löwen. Nach einer temporeichen und dominanten Anfangsphase spielt der Youngster Yegenoglu einen Fehlpass im Aufbau und das nutzt der KSC durch Hoffer eiskalt aus. So geht es mit dem Rückstand in die Halbzeitpause. Zuvor waren die Badener vom Spielgeschehen abgemeldet. 

+++ 45. Minute: Halbzeit. Schiri Siebert bittet zum Pausentee.

+++ 44. Minute: Kurz vor der Pause zwei Ecken infolge für die Löwen. Am Ende Kagelmacher mit dem Abschluss, aber er trifft den Ball nicht richtig und somit geht sein Schuss weit über den Kasten. 

+++ 40. Minute: Sechzig wirkt nach dem Gegentreffer ein wenig geschockt. Wer reißt jetzt das Ruder rum?

+++ 36. Minute: Die Löwen versuchen zu reagieren. Ein Freistoß von Adlung landet nach Klärungsversuch des KSC vor den Füßen von Taffertshofer, der aus gut 20 Meter abzieht. Der Ball geht allerdings weit über das Tor der Karlsruher.

+++ 33. Minute: Unglaublich bitter. Das Gegentor hat sich wirklich nicht abgezeichnet. Yamada mit dem starken Steilpass auf Hoffer, der auf Eicher zuläuft und nur noch einschieben muss. 

+++ 32. Minute: Tor für den KSC. Hoffer mit dem 0:1. 

+++ 29. Minute: Karlsruhe fehlt hier noch jede Bindung zum Spiel. Gerade in der Defensive lässt Sechzig kaum etwas zu und auch in der Offensive wirkt man sehr viel gefährlicher. Jetzt müssen nur noch die Tore her.

+++ 26. Minute: Zweite gelbe Karte für die Löwen. Diesmal ist Liendl der Schuldige. Im Mittelfeld reklamiert er nach einem deutlichen Foul und sieht dafür Gelb. 

+++ 25. Minute: Die Löwen gehen hier enormes Tempo und spielen eine gute Anfangsphase. Dabei auffällig: Okotie wird immer wieder gesucht und besser ins Spiel integriert. 

+++ 22. Minute: Okotie! Beinahe der Treffer für die Löwen. Drei Meter vor dem KSC-Tor kann der Löwen-Stürmer eine Hereingabe irgenwie kontrollieren und schießt denkbar knapp am linken Pfosten vorbei. 

+++ 20. Minute: Erste gelbe Karte für Kagelmacher nach Foul an Yamada. Kann man so geben. Unnötig.

+++ 17. Minute: Nächste Ecke für die Löwen. Der Ball von wird zunächst geklärt aber Adlung kommt wieder in Ballbesitz und zieht eine scharfe Flanke in den Strafraum, wo Okotie wartet, doch der Österreicher kommt nicht an den Ball, weil ein Badener gerade noch klären kann.

+++ 16. Minute: Adlung mit der Hereingabe aber die KSC-Abwehr kann klären. 

+++ 15. Minute: Erste Ecke für die Löwen nach einer guten Viertelstunde....

+++ 13. Minute: Prömel mit gestrecktem Bein gegen Adlung. Schiri Siebert hat die Aktion gesehen und spricht eine Warnung gegen den Karlsruher aus. Noch bleibt es bei einer mündlichen Verwarnung. 

+++ 10. Minute: Da war die erste richtig gute Möglichkeit für die Löwen. Okotie bekommt den Ball im Strafraum und zieht aus gut elf Meter mit links ab, aber Orlishausen kann parieren.

+++ 8. Minute: Ein Beispiel für das Pressing-Spiel der Löwen gefällig? Nach Anrennen von Okotie muss der KSC den Ball ins Aus spielen um die Gefahr zu bannen. Sehr stark! So kann es weiter gehen!

+++ 5. Minute: Die Löwen mit sehr energischen Anfangsminuten. Die Blauen spielen aggressives Pressing und wirken sehr bissig in den Zweikämpfen. 

+++ 3. Minute: Die Löwen von links nach rechts und gleich mit mehr Ballbesitz.

+++ 1. Minute: Schiri Siebert gibt das Spiel frei. Es kann losgehen.

+++ Schiedsrichter Daniel Siebert pfeift heute seine dritte Partie der bisherigen Zweitliga-Saison. Bisher musste er noch keine rote Karte zücken.  

+++ Kein anderer Trainer als Benno Möhlmann kennt die zweite Liga so gut wie er und hat so viele Spiele als Trainer auf dem Buckel. Führt er die Löwen heute zum ersten Sieg der Saison?

+++ Bei aller Vorfreude: das Spiel gegen Karlsruhe erfordert heute absolute Konzentration. Die letzten vier Partien haben die Löwen gegen die Badener verloren. Dennoch hat der KSC zur Zeit auch keine gute Phase. Seit sechs Partien gab es keinen Sieg mehr. Das soll heute möglichst so bleiben. In gut 15 Minuten geht es endlich los! 

+++ Benno Möhlmann vor dem Sport1-Mikrofon zu der Entscheidung pro Vitus Eichert im Löwen-Tor: "Wer der bessere ist, wage ich noch nicht zu beurteilen. Vitus spielt aber jetzt die Punktspiele bis Weihnachten. Vorausgesetzt, Vitus bringt seine Leistung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann kann sich das auch schon früher ändern." 

+++ Insgesamt erwartet man heute knapp 20.000 Zuschauer in der Allianz Arena. Heute dürften es vor allem auch zahlreiche Studenten ins Stadion gezogen haben. Denn Sechzig hat rund 3500 Tickets an den Münchner Unis verteilt. Nette Aktion! 

+++ Dazu natürlich auch interessant: die Entscheidung von Möhlmann für Vitus Eicher im Tor. Hat er damit seinen Platz zwischen den Pfosten sicher?

+++ Yegenoglu rückt damit in die Innenverteidigung für den an Grippe erkrankten Rodnei. Taffertshofer spielt für den gesperrten Degenek und nimmt den Platz für Vollmann ein. Reicht es heute für einen Sieg?

+++ Und da ist auch schon die Aufstellung der Blauen! So brüllt der Löwe: Kagelmacher, Schindler, Yegenoglu, Wittek - Taffertshofer, Adlung, Liendl, Wolf, Mvibudulu - Okotie.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zu unserem Löwen-Live-Ticker! Heute empfängt der TSV 1860 München den Karlsruher SC in der Allianz Arena. Im ersten Spiel unter Neu-Trainer Benno Möhlmann soll endlich der erste Dreier dieser Saison her! In weniger als einer Stunde ist Anpfiff. 

Vorbericht

Zehn Zweitligaspiele sind in dieser Spielzeit bereits absolviert und der TSV 1860 München wartet als einziges Team noch auf den ersten Saisonsieg. Deshalb musste Torsten Fröhling in der Länderspielpause seinen Trainerstuhl räumen. Mit Benno Möhlmann wurde ein ganz erfahrener Übungsleiter als Nachfolger installiert. 501 Zweitligaspiele als Trainer des FSV Frankfurt, dem FC Ingolstadt, von Greuther Fürth und Arminia Bielefeld hat 61-Jährige in seiner Vita stehen. Die Löwen soll Möhlmann von Platz 17 zumindest in gesicherte Tabellenregionen führen. 

Dafür soll am Montagabend in der Allianz Arena gegen den Karlsruher SC der erste Saisonsieg her. Nicht mithelfen können dabei Relegationsheld Kai Bülow, Vladimir Kovac und Milos Degenek sowie die Langzeitverletzten Stephan Hain, Romuald Lacazette, Dominik Stahl, Jannik Bandowski und Guillermo Vallori. Die Defensivspieler Bülow (Innenbandriss im Knie) und Kovac (Syndesmosebandverletzung im Sprunggelenk) verletzten sich beide letzte Woche im Training und fallen ebenfalls längerfristig aus. Zudem wird Milos Degenek aufgrund einer Gelbsperre für die Partie gegen den KSC fehlen. 

Dafür kehrte Daniel Adlung am Mittwoch nach überstandener Wadenblessur wieder ins Mannschaftstraining zurück. Am Freitag soll zudem Innenverteidiger Rodnei (Adduktorenprobleme) wieder voll belastbar sein. Bereits zu Wochenbeginn haben sich Gary Kagelmacher, Korbinian Vollmann und Emanuel Taffertshofer wieder fit gemeldet. Offen bleibt, wer am Montag das Löwen-Tor hütet. Möhlmann will sich nicht in die Karten schauen lassen und erst mit seinem Trainer-Team besprechen, ob Vitus Eicher oder Stefan Ortega zwischen den Pfosten stehen wird.

Gegner Karlsruhe befindet sich ebenfalls im Formtief. Sechs Spiele ohne Sieg stehen für die Badener zu Buche. Der beinahe Aufsteiger der Vorsaison befindet sich daher lediglich auf Tabellenplatz 14 wieder. Der angekündigte Rückzug von Trainer Markus Kauczinski zum Saisonende hat für zusätzliche Unruhe beim KSC geführt. 

Die letzten drei Zweitligaspiele endeten für den Karlsruher SC jeweils mit einem Remis. Die Münchner spielten zuletzt sogar viermal in Folge unentschieden. Allerdings gab es in den vergangenen 14 Aufeinandertreffen dieser beiden Teams immer einen Sieger. 

Ob unter dem neuen Trainer Benno Möhlmann der erste Löwen-Saisonsieg gelingt, erfahren Sie am Montagabend in unserem Live-Ticker.

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare