Er verlor seinen letzten Kampf

Trauerfeier für Löwe Lommer am Dienstag 

+
Ludwig Lommer mit seiner Familie (rechts neben ihm Sohn Thomas, 2. v. li.: Tochter Karin Köllner)

München - Am Ende konnte Ludwig Lommer (†62) ruhig und ohne Angst einschlafen. Der Löwe Ludwig, Schiedsrichter und 16 Jahre lang Schiri-Betreuer beim TSV 1860, hat am Dienstag den Kampf gegen den Krebs verloren.

„Meine Schwester hat seine Hand gehalten und meine Mutter und ich haben seine Wange gestreichelt“, erzählt Sohn Thomas (40) der tz. Dabei sah vor einem Jahr alles noch so gut aus …

Wie die tz berichtete, war Harthofer schwer an Leukämie erkrankt. Im April 2013 kamen Hunderte Münchner zu einer Typisierungsaktion für eine Knochenmarkspende – auch der frühere Löwen-Geschäftsführer Robert Schäfer. Aber keiner hatte die passenden Gewebemerkmale. Im Juni spendete Tochter Karin Köllner (37) 1,3 Liter Knochenmark. Kurz darauf war der Vater wieder fit, konnte sogar bei den Löwen in der Allianz Arena arbeiten.

April 2013: Auch Robert Schäfer kam zur Typisierung.

„Mein Vater hat meiner Schwester das Leben geschenkt – und sie konnte ihm noch ein weiteres Jahr schenken“, sagt der Sohn Thomas. Ende April dieses Jahres war klar, dass Lommer nicht mehr Zeit vergönnt war: „Irgendwo muss noch ein Mini-Kern einer Krebszelle versteckt gewesen sein – die hat wieder aggressiv zugeschlagen.“ Acht Wochen lag Lommer in Großhadern, dann entschied er mit der Familie, ein letztes Mal nach Hause zu gehen. Ihm blieb noch eine wunderschöne Woche.

„Er war viel im Garten“, erzählt der Sohn. „Die ganze Familie war ständig um ihn herum. Seine Enkelkinder sind immer gleich von der Schule zu ihm gerannt.“ Auch nachdem Ludwig Lommer den letzten Atemzug machte, wich die Familie nicht von seiner Seite. „Bis der Bestatter eineinhalb Tage später kam, haben wir uns in Ruhe verabschiedet. Jeder hat ihm auf ein Herz die letzten Grüße geschrieben und in den Sarg gelegt. In dieser Woche konnte die Familie ein wenig davon zurückgeben, was er zeitlebens für uns getan hat.“

Nicht nur in der Familie hinterlässt Lommer eine Lücke. Der Bayerische Fußballverband schreibt: „Jahrzehntelang hatte Lommer mitgeholfen, dass auf Bayerns Fußballplätzen der Ball rollt.“ Der TSV 1860 München schreibt auf der Internetseite: „In tiefer Trauer nehmen die Löwen Abschied von einem langjährigen Mitglied, ehrenamtlichen Helfer und Freund.“

Die Trauerfeier

Ludwig Lommer im Sommer 2013.

Die Trauerfeier für Ludwig Lommer findet am Dienstag, 8. Juli, um 16 Uhr in St. Sylvester (Biedersteiner Str. 1) statt. Die Beerdigung ist dem engsten Familien- und Freundeskreis vorbehalten. Die Familie bittet, von Blumengeschenken abzusehen und stattdessen an die Gautinger Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern zu spenden:

Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg

IBAN: DE57 7025 0150 0022 3944 80

BIC: BYLADEM1KMS

Kennwort: Ludwig Lommer

Nina Bautz

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare