Adventssingen im Grünwalder Stadion

Löwen-Fans zeigen ihr musikalisches Talent

+
Besinnlich: Die Löwen-Fans beim Adventssingen im Grünwalder Stadion.

TSV 1860 München II - Die Anfangszeit ist standesgemäß. „18.60 Uhr“ steht auf den Plakaten. Samstagabend um sieben also beginnt das Adventssingen von Löwen-Fans und Giesinger Nachbarn im Grünwalder Stadion.

Organisiert wird das Ganze wie schon in den vergangenen Jahren von den „Freunden des Sechzgerstadions“ und der Fußball-Abteilung des TSV 1860. Geöffnet wird nur die Gegengerade, der Eintritt ist frei. Das restliche Stadion liegt dunkel da, nur die verteilten Kerzen und Wunderkerzen erhellen das traditionsreiche Rund, während die Lieder gesungen werden. Der Chef der Stadionfreunde, Markus Drees, hat auch wieder Instrumental-Begleitung angekündigt – zum Beispiel die Wiesn-erfahrene Blaskapelle der Wössner Tanzlmusi aus den Chiemgauer Bergen.

Wie in den letzten Jahren werden Sechzger-Lieder angestimmt. Vor allem aber stehen klassische Weihnachtslieder auf dem Plan. Der Sechzgermarsch werde natürlich mit etwas größerer Inbrunst gesungen als „O du fröhliche“, hat Drees mal eingeräumt. Aber auch „O du fröhliche“ klinge im Stadion schön – und für weniger textsichere Fans liegen auch Liedblätter bereit.

Viele hundert Sänger sind in den letzten Jahren dem Aufruf ins Stadion gefolgt. Viele trugen dann – natürlich nicht rote, sondern blaue – Nikolausmützen. Vielleicht werden es dieses Jahr sogar noch ein paar Sänger mehr. Denn erstmals hat auch die Profimannschaft der Löwen, die am Samstag spielfrei hat, ihr Kommen zugesagt. Das Mitbringen von Pyrotechnik ist auch heuer untersagt. In den vergangenen Jahren haben die Fans das Verbot eingehalten. Und wahrlich besinnlich ihr Sechzger-Adventsfest gefeiert.

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860

Kommentare