1860 gastiert erneut beim SEF

Die Löwen kommen wieder nach Freising - der Termin steht schon fest

Am 23. Juni kommt der TSV 1860 wieder in die Savoyer Au - was für ein Schmankerl für die Fans! Gleixner

Sportlich läuft’s, auch finanziell steht der SE Freising auf gesunden Füßen. Bei der Jahreshauptversammlung wurde außerdem ein erneutes Highlight angekündigt: Der TSV 1860 München kommt erneut in die Savoyer Au.

Freising 

– Es gab Jahre, da ging es bei den Jahreshauptversammlungen des SE Freising draußen in der Savoyer Au durchaus heiß her. Beispielsweise, als es um den Bau der Eishalle ging. Auch der neue Rasenplatz hinter dem Stadion war nicht selten ein Zankapfel mit den Verantwortlichen der Stadt. Jetzt, am Donnerstagabend, gab es dagegen wenig zu beanstanden.

„Weil die Vertragsverhältnisse mit der Eishalle noch nicht endgültig geklärt sind, haben wir uns 2017 keine größeren Investitionen erlaubt“, erläuterte SEF-Vorsitzender Walter Zellner in der Versammlung. Und auch die ungeklärte Situation bei den Hallen- und vor allem den Rasenplatzgebühren schwebt aktuell noch wie ein Damoklesschwert über dem Klub. „Das bringt eine gewisse Unsicherheit mit“, sagte Zellner auch an die Adresse von Bürgermeister Hans Hölzl.

Video: So war das 1860-Gastspiel in Freising

Licht am Ende des Tunnels sieht man dagegen bezüglich der Umkleidekabinen in der Eishalle: Die gehören aktuell dem Verein, sollen aber – mit Übernahme der Schulden – an die Stadt übergehen, der Lerchenfelder Klub tritt dann als Mieter auf. „Die Eckpunkte dieser Rückgabe sind mit der Stadt vereinbart“, sagte Zellner. Alles Weitere soll Anfang nächster Woche unter Dach und Fach gebracht werden.

Sportlich stellte SEF-Vereinschef Zellner dann vor allem drei Teams heraus: die Fußball-U?19, die Fußball-Landesliga-Mannschaft und das Eishockey-Herrenteam. Während der Kicker-Nachwuchs im vergangenen Jahr die ersehnte Rückkehr in die Landesliga geschafft haben, glänzen die Männer um Coach Alex Plabst als Meisterschaftskandidat in der Landesliga – der Bayernliga-Aufstieg ist so nahe wie noch nie in der Vereinshistorie. Die Kufencracks packten vor zwei Jahren den Aufstieg in die Landesliga, „und zum Erhalt der Liga kann ich jetzt wieder gratulieren“, betonte Zellner.

Stolz blickt man auf das Testspiel gegen 1860 zurück - und freut sich auf eine Wiederholung

Stolz blickte er zudem auf das Spiel gegen den TSV 1860 München im Juli 2017 zurück, als der Traditionsverein zu einem Testspiel in der Savoyer Au weilte, „da hat sich ein besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Verein gezeigt“. Und weil das Match gegen den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga Bayern so gut geklappt hat, soll’s im Sommer eine Neuauflage geben. Wie Fußballchef Georg Appel am Donnerstag bestätigte, kommt es heuer zu einem erneuten Duell, wenn der TSV 1860, dann vielleicht als Drittligist, am 23. Juni in der Savoyer Au gastiert.

Finanziell hat die Eintracht das Jahr 2017 mit einem Plus von knapp 25.000 Euro abgeschlossen. „Das ist auf den ersten Blick ein sehr gutes Ergebnis“, freute sich auch Vorsitzender Walter Zellner. Jedoch – das sollte die Freude über das gute Wirtschaften allerdings nicht trüben – stünden 2018 bereits einige Investitionen an. In den Fitnessraum im Stadiontrakt wurde kräftig (mit)investiert, auch am Vereinsheim sollen einige kosmetische Arbeiten ausgeführt werden. „Damit ist der Überschuss schon wieder aufgebraucht“, sagte Zellner.

Gewürdigt wurden am Donnerstag außerdem verdiente Mitglieder, etwa Dieter Krinke für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit. Lobend stellte Appel aber vor allem die „großen Ehrungen“ heraus – also die ab 50 Jahren Zugehörigkeit. So erhielten Albert Müller und Reinhard Gmähle Plaketten für ein halbes Jahrhundert Vereinstreue. Alfred Kratzer ist sogar bereits seit 60 Jahren dabei und bekam als Dank eine große Urkunde.

Matthias Spanrad

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaik wettert gegen 1860-Hauptsponsor - Überweist er Geld für Neuzugänge?
Ismaik wettert gegen 1860-Hauptsponsor - Überweist er Geld für Neuzugänge?
Nach Ismaik-Attacke gegen Scharold: 1860-Präsidium schießt zurück
Nach Ismaik-Attacke gegen Scharold: 1860-Präsidium schießt zurück
Grünwalder bundesligatauglich? Müssen die Löwen für ein Jahr ausziehen?
Grünwalder bundesligatauglich? Müssen die Löwen für ein Jahr ausziehen?
Grünwalder Stadion: Endgültige Überforderung der Anwohner?
Grünwalder Stadion: Endgültige Überforderung der Anwohner?

Kommentare