Er traf schon gegen Sechzig, aber:

Löwen lehnten diesen Bundesliga-Stürmer ab

+
Bard Finne.

München/Köln - Im Sommer 2014 verließ Yuya Osako den TSV 1860 in Richtung Köln. Nun hätte ein Kölner im Gegenzug das FC- gegen das Löwen-Trikot tauschen können. Doch dazu kam es nicht.

Erst 15 Einsätze durfte er für den 1. FC Köln bestreiten, erzielte dabei ein Tor - und das ausgerechnet gegen den TSV 1860, bei der 0:1-Heimpleite der Löwen im März 2013. Die Rede ist von Bard Finne. Der 19-jährige Norweger gilt als hoffnungsvolles Sturmtalent, doch es fehlt ihm an Einsatzzeiten. Zuletzt machte er mit einer staken Leistung im Kölner Testspiel gegen Fluminense (3:2) auf sich aufmerksam.

Wie der Kicker berichtet, wurde Finne in der Winterpause den Löwen angeboten. Allerdings nicht vom FC, sondern von einer anderen Person (Berater?). "Er ist im Zentrum am besten aufgehoben und fühlt sich am wohlsten, wenn er eine zweite Spitze dabei hat", so Kölns Trainer Peter Stöger über den U21-Nationalspieler. Bei den Löwen hätte Finne der Backup für Rubin Okotie sein können - oder sein Sturmpartner, falls die Löwen doch einmal mit zwei Spitzen agieren sollten.

Doch die Münchner lehnten das Angebot ab. Die Begründung: Finne passe nicht ins Anforderungsprofil des TSV 1860. Die Suche nach einem neuen Angreifer für Sechzig geht also weiter.

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare