Benny und Max aus Hellabrunn

Löwen bleiben Paten für Löwen

+
1860-Vizepräsident Peter Helfer, Dr. Andreas Knieriem, Vorstand des Tierpark Hellabrunn und Robert von Bennigsen, Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V., vor dem Löwengehege. Im Hintergrund sind Benny und Max zu sehen.

München - Der TSV 1860 verlängert seine Patenschaft für Benny und Max, die beiden Neu-Löwen aus dem Tierpark Hellabrunn. Beide Tiere haben sich schon zu richtigen Prachtexemplaren entwickelt.

„Löwen für Hellabrunn“: Unter diesem Motto übernahm der TSV 1860 München auf Initiative von Verwaltungsrat Robert von Bennigsen im März 2012 die Patenschaft für Benny und Max. Mit der Unterstützung des Münchner Traditionsvereins wurde der löwenstarke Transfer der beiden Großkatzen von der Alster an die Isar überhaupt so schnell möglich.

Auch für die kommenden 12 Monate bleibt der TSV 1860 Pate der beiden Neu-Löwen. Die beiden Jungtiere haben sich inzwischen zu richtigen Raubkatzen entwickelt, die Woche für Woche drei bis vier Kilo Fleisch fressen. Benny erkennt man an seiner ausgeprägten Mähne, er gibt sich stolz und dominant. Max, der Kurzhaarige, bewegt sich ebenfalls mutig durch das eigens für die beiden majestätischen Tiere nachgebildete Ökosystem. Echte Löwen eben, die Jahr für Jahr rund 1,6 Millionen Besucher erfreuen. „Das ist eine gute Sache“, findet Vizepräsident Peter Helfer, der sich gemeinsam mit Präsidium, Verwaltungsrat, e.V. und KGaA sowie HI2Sports engagiert und damit einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der beiden Löwen im Tierpark Hellabrunn leistet.

pm/tsv1860

Auch interessant

Kommentare