1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Löwen-Rückblick 2009: der März

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neuer Monat, neuer Trainer. Nach der Entlassung von Marco Kurz übernahm Uwe Wolf im März die Löwenmannschaft. Er überraschte mit neuen Trainingsmethoden, setzte im Tor auf ein Löwen-Urgestein und durfte sich nach einem tollen Einstand feiern lassen.

null
1 / 31Neuer Monat, neuer Trainer. Nach der Entlassung von Marco Kurz übernahm Uwe Wolf die Löwenmannschaft.
null
2 / 31Wolf setzte im Tor wieder auf Michael Hofmann. Dem Löwen-Urgestein musste der junge Philipp Tschauner Platz machen.
null
3 / 31Wolfs Einsteig war ein voller Erfolg.
null
4 / 31Die Löwen gewannen das erste Spiel unter der Leitung des neuen Löwen-Trainers mit 5:1.
null
5 / 31Was für ein Einstand! Der Jubel in München war grenzenlos.
null
6 / 31Es war der höchste Saisonsieg der Münchner Löwen in dieser Saison.
null
7 / 31Das Dankeschön für den Sieg kam unmittelbar. Einen Tag nach dem Sieg teilte Miroslav Stevic Uwe Wolf mit, dass er bis Saisonende Cheftrainer der Löwen bleiben dürfe.
null
8 / 31Im März trafen sich der Berliner Unternehmer Nicolai Schwarzer und Manfred Stoffers in München, um nach dem gescheiterten Investoren-Deal reinen Tisch zu machen.
null
9 / 31Auch im zweiten Spiel unter Uwe Wolfs Leitung konnten die Löwen den Platz als Sieger verlassen.
null
10 / 31Die Tore beim 3:2-Erfolg in Ingolstadt schossen Benjamin Lauth, Markus Thorandt und Lars Bender.
null
11 / 31Vor dem Spiel begrüßten sich Ingolstadts Trainer Thorsten Fink und Uwe Wolf noch herzlich. Doch im Spiel flogen dann die Fetzen.
null
12 / 31Uwe Wolf musste von der Seitenlinie mit ansehen, wie ein Ingolstädter Benni Lauth von hinten mit Anlauf in die Beine sprang.
null
13 / 31Nachdem sich Uwe Wolf lautstark beim Schiedsrichter beschwert hatte, stand plötzlich Thorsten Fink in der Löwen-Coachingzone.
null
14 / 31Nach einer Rangelei mussten beide Trainer auf die Tribüne.
null
15 / 31Trost von der Mamma: Uwe Wolf musste für seine Unbeherrschtheit eine saftige Geldstrafe bezahlen.
null
16 / 31Zweites Spiel, zweiter Sieg. Doch die Löwen wollten im März noch höher hinauf.
null
17 / 31Uwe Wolf wanderte mit der ganzen Mannschaft auf die Motznwirt-Hütte in Reit im Winkl.
null
18 / 31Impressionen: Die Löwen im Schnee.
null
19 / 31Impressionen: Die Löwen im Schnee.
null
20 / 31Impressionen: Die Löwen im Schnee.
null
21 / 31Impressionen: Die Löwen im Schnee.
null
22 / 31Impressionen: Die Löwen im Schnee.
null
23 / 31Impressionen: Die Löwen im Schnee.
null
24 / 31Im März schienen die Löwen auf den Geschmack alternativer Trainingseinheiten gekommen sein.
null
25 / 31In der Erdinger Therme konnten die Löwen entspannen.
null
26 / 31Im dritten Spiel unter Uwe Wolfs Leitung kam dann schon der erste Dämpfer.
null
27 / 31Gegen den FSV Frankfurt kamen die Löwen nicht über ein Unentschieden hinaus.
null
28 / 31Nach einem frühen Gegentor ...
null
29 / 31... sicherte Benjamin Lauth den Löwen in der 80. Minuten den hochverdienten Ausgleich.
null
30 / 31Erst im bayerischen Derby gegen Fürth riss die Serie von Uwe Wolf. Ein Tor in der 77. Minute besiegelte die Niederlage der Löwen.
null
31 / 31Da half auch alles Gestikulieren nichts mehr.

Auch interessant

Kommentare