TSV 1860 muss nach Heidenheim

Löwen U19 startet Mission Meisterschaft

+
Die U19 der Löwen hatte in der Vorrunde oft Grund zum Jublen.

TSV 1860 München (A-Junioren) - Mit vier Punkten Vorsprung geht die U19 der Löwen in die restlichen Spiele der Bundesliga. Das Ziel ist klar: Die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft.

Josef Steinberger und seine Mannschaft starten von der Pole Position in die letzten zwölf Spiele. Im alten Jahr haben sich die Junglöwen ein Vier-Punkte-Polster auf den ersten Verfolger Hoffenheim erspielt. "Wir müssen wieder das auf den Platz bringen, was uns in der Vorrunde ausgezeichnet hat", nimmt er seine Spieler auf der vereinseigenen Website in die Pflicht.

Gastgeber Heidenheim steht das Wasser bis zum Hals. Der Nachwuchs des Zweitligisten steht auf Platz zwölf und damit auf dem ersten Abstiegsrang. Steinberger gibt sich deshalb keinen Illusionen hin, was die U19 am Samstag erwartet: "Defensiv steht Heidenheim tief. In der Umschaltbewegung sind sie nicht ungefährlich", warnt der 43-Jährige.

Sorgen machen ihm der Ausfall von Martin Gambos (Kreuzbandriss) und der Abgang von Justin Kinjo, der sein Glück fortan in Düsseldorf in der 2. Liga versucht. "Natürlich fehlt uns dadurch Qualität im Mittelfeld", sagt Steinberger. Als Ausrede will er das aber nicht gelten lassen. Er nimmt die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft ins Visier und wünscht sich deshalb einen Dreier zum Rückrundenstart. "Ein Sieg nach der Winterpause macht vieles einfacher." Die beiden Erstplatzierten nehmen an der Endrunde teil. Die Junglöwen müssten schon eine pechschwarze Serie erwischen, um noch auf den dritten Platz abzurutschen. Der Vorsprung auf den VfB Stuttgart beträgt sogar elf Punkte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?

Kommentare