Entscheidung fiel nach MRT

Kein Einsatz mehr 2017: Löwen müssen lange auf Timo Gebhart verzichten

Nach einer Muskelverletzung ist Timo Gebhart zum Zuschauen gezwungen. 
+
Nach einer Muskelverletzung ist Timo Gebhart zum Zuschauen gezwungen. 

Timo Gebhart wird im Jahr 2017 wohl nicht mehr für die Löwen auflaufen. Das hat der Mittelfeldspieler am Freitag bestätigt. Währenddessen ist nun klar, wie lange Nicholas Helmbrecht gesperrt sein wird. 

München - Mittelfeldspieler Timo Gebhart wird in diesem Jahr nicht mehr im Trikot des TSV 1860 München auflaufen. Das bestätigte der 28-Jährige am Nachmittag der tz. „Man muss Geduld haben, sonst kann es sein, dass der Muskel durchreißt.“ Schmerzen habe er aber keine mehr. 

Am Freitag wurden MRT-Aufnahmen des betroffenen Beins angefertigt. „Der Heilungsprozess verläuft gut“, so Gebhart im Anschluss an die Untersuchung, das Risiko sei aber zu groß. 

Gebhart laboriert seit September an einem Muskelbündelriss im Oberschenkel. Den hatte sich der offensive Mittelfeldspieler in der Regionalliga-Partie gegen den FC Ingolstadt II zugezogen

Helmbrecht zwei Partien gesperrt

Währenddessen ist nun klar, wie lange Nicholas Helmbrecht zuschauen muss. Der 22-jährige Mittelfeldspieler hatte im Derby gegen den FC Bayern München II in der 86. Minute die Rote Karte gesehen und wurde vom Sportgericht nun für zwei Spiele gesperrt. Damit fehlt Helmbrecht bei den beiden Heimspielen gegen die SpVgg Bayreuth (31.10.2017) und den FC Memmingen (03.11.2017). 

fmü

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV 1860: Als Test für die Bundesliga - Relegation mit Fans?
TSV 1860: Als Test für die Bundesliga - Relegation mit Fans?
Kommentar zum TSV 1860: Auch ohne Aufstieg viele Gewinner
Kommentar zum TSV 1860: Auch ohne Aufstieg viele Gewinner
Was machte Mölders im Hachinger Sportpark? Schwabl erklärt den Besuch des Löwen-Torjägers
Was machte Mölders im Hachinger Sportpark? Schwabl erklärt den Besuch des Löwen-Torjägers
So schafft es der TSV 1860 noch in die Relegation - „Müssen auf den Fußballgott hoffen“
So schafft es der TSV 1860 noch in die Relegation - „Müssen auf den Fußballgott hoffen“

Kommentare