Vor Vertragsverlängerung bei 1860

Wolf bleibt wohl Löwe - dank Ausstiegsklausel?

München - Der TSV 1860 wird am Montag aller Voraussicht nach die Vertragsverlängerung mit Marius Wolf bekanntgeben. Dafür erhält der 20-Jährige wohl eine Ausstiegsklausel.

Am heutigen Montag soll es etwas bekannt gegeben werden, ließ Marius Wolf nach dem wichtigen 1:0-Erfolg seines TSV 1860 über den MSV Duisburg wissen. Mit seinem Tor in der Nachspielzeit hatte er sein Team erlöst und den wichtigen ersten Sieg der Zweitliga-Saison eingefahren. Es ist nicht schwer zu erraten, dass es bei dieser Bekanntgabe höchstwahrscheinlich um seinen 2016 auslaufenden Vertrag an der Grünwalder Straße geht. Und dass er endlich verlängert wird.

Marius Wolf wird seinen Vertrag beim TSV 1860 wohl bis 2018 verlängern.

Seit einigen Monaten liegt das Thema auf dem Tisch. Wolf und die Löwen waren bislang zu keinem Ergebnis gekommen. Der Streitpunkt: Ausstiegsklausel oder nicht? Jetzt soll endlich Klarheit geschaffen worden sein. Nach Informationen des Kicker ist Sechzig seinem 20-jährigen Flügelflitzer entgegengekommen und gewährte ihm in seinem neuen bis Sommer 2018 datierten Vertrag eine Ausstiegsklausel über rund drei Millionen Euro.

Die Interessenten aus der Bundesliga, darunter unter anderem Werder Bremen, werden die Klausel vernommen haben. Für die Löwen heißt es: Sollte ihr Talent sich doch vorzeitig aus München verabschieden, klingelt wenigstens die Kasse.

fw

Knoten platzt gegen Duisburg - zwei Löwen mit Note zwei

Knoten platzt gegen Duisburg - zwei Löwen mit Note zwei

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
Mentalcoach über 1860-Situation: „Menschen scheitern aus zwei Gründen“
Mentalcoach über 1860-Situation: „Menschen scheitern aus zwei Gründen“

Kommentare