Linksverteidiger fällt vorübergehend aus

Wittek muss wegen Knieverletzung pausieren

+
Maxi Wittek wurde gegen den KSC nach 71 Minuten aufgrund einer Knieverletzung ausgewechselt.

München - Die Niederlage beim KSC hat für die Löwen einen zusätzlichen faden Beigeschmack. Maximilian Wittek fällt wegen einer Knieverletzung vorübergehend aus.

Trotz zwischenzeitlicher Führung musste der TSV 1860 München die Heimreise vom Wildpark ohne Punkte antreten. Beim Karlsruher SC verloren die Löwen mit 1:3 und rangieren weiterhin auf dem Relegationsplatz. Zu allem Überfluss verletzte sich Maxi Wittek ohne gegnerische Einwirkung am Knie und musste in der 71. Minute ausgewechselt werden.

Der Linksverteidiger erlitt eine Kapselverletzung und wird dem TSV im Kampf um den Klassenerhalt voraussichtlich in den nächsten zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen. Somit ist Benno Möhlmann in den Spielen gegen Greuther Fürth und beim MSV Duisburg zur Improvisation gezwungen.

Als Alternative steht Jannik Bandowski bereit. Der Linksfuß hat seinen Ermüdungsbruch in der rechten Fußwurzel überwunden und im Testspiel gegen Grödig am Gründonnerstag sein Comeback nach acht Monaten Pause gefeiert. Zwar sollte die Dortmund-Leihgabe erst in der U23 Spielpraxis sammeln, doch könnte seine Rückkehr zu den Profis nun deutlich schneller erfolgen.

Löwen grottenschlecht! Neun Mal Note 5!

deu

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare