17-Jähriger hofft auf Profi-Debüt

Junglöwe Maxim Gresler im Interview: „Ich würde mich kaufen“

TSV 1860 Muenchen Training vormittag
+
Junger Mann mit Perspektive: Maxim Gresler (li.).

Maxim Gresler könnte der nächste Nachwuchsspieler werden, der beim TSV 1860 unter Trainer Michael Köllner durchstartet. Das Interview mit dem 17-jährigen Verteidiger.

  • Maxim Gresler hat im März beim TSV 1860 seinen ersten Profivertrag unterschrieben. 
  • Der Linksverteidiger wartet noch auf sein Debüt unter Michael Köllner und fiebert seinem ersten Einsatz entgegen. 
  • Im Interview spricht der 17-Jährige über seine Ziele, sein Profil bei FIFA 21 und was ihm an Alphonso Davies vom FC Bayern imponiert.

München – Jung, robust, leistungswillig – Linksverteidiger Maxim Gresler gilt nicht wenigen Experten als das verheißungsvollste Talent beim TSV 1860. Der 17-jährige Deutsch-Kasache, 2016 von der JFG Wolfratshausen zu den Löwen gewechselt und inzwischen von Ex-Löwe Ludwig Kögl beraten, hat sich seine Widerstandskraft als Eishockeyspieler bei den Tölzer Löwen angeeignet, für die er bis zur U12 auf Puckjagd ging. Wir baten Gresler zum Vorstellungsinterview.

Maxim, als Löwe mit Eishockey-Vergangenheit haben Sie einen prominenten Vorgänger …

Kevin Volland, ich weiß. Der war als junger Spieler schon ein Monster körperlich – und ist es noch immer. Sicher nicht das schlechteste Vorbild.

Aber nicht Ihre Position.

Ich habe auch mal offensiv links gespielt, aber jetzt fühle ich mich hinten am wohlsten. In Sachen Willen ist für mich Sergio Ramos der Maßstab, als Linksverteidiger imponiert mir Alphonso Davies. Wie der abgeht, das ist schon extrem.

Maxim Gresler hofft auf Profi-Debüt beim TSV 1860: „Die Chance wird kommen“

Wie viel fehlt bei Ihnen noch zum ersten Profi-Einsatz?

Es ist alles auch eine Frage der Geduld. Ich hau mich rein im Training, versuche mich mit jeder Einheit weiterzuentwickeln. Die Chance wird kommen.

Links stehen noch Phillipp Steinhart und Leon Klassen vor Ihnen. Als Rechtsverteidiger hätten Sie einen Konkurrenten weniger …

(lacht) Da kann ich nicht widersprechen. Aber mein stärkerer Fuß ist nun mal der linke, ich kann mir die Beine leider nicht umschrauben.

Im März haben Sie einen Profivertrag bei 1860 unterschrieben. Wie sieht Ihr Karriereplan aus?

Ich habe keinen Karriereplan in der Form, dass ich jetzt alles bis 2030 durchgeplant hätte. Ich fühle ich mich sehr gut aufgehoben. Ich will bei Sechzig weiterkommen, mich entwickeln - das ist es, was jetzt zählt.

Maxim Gresler über sein FIFA-21-Profil: „Bei der Schusskraft haben sie sich verschätzt

Haben Sie auch Ihre Werte bei der Kick-Simulation FIFA 21 im Auge?

Klar. Und ich muss sagen, dass sie mich fürs erste Jahr ganz gut getroffen haben.

Ihre besten Werte haben Sie bei Aggressivität, Beweglichkeit und Balance.

Ja, das kann man so stehen lassen …

Aber?

Bei der Schusskraft haben sie sich verschätzt. Die ist viel höher als die paar Punkte, die ich da bekommen habe.

Ihr Gehalt bei FIFA 21 liegt bei 1500 Euro. Realistisch?

Dazu gibt’s keine Auskunft (lacht).

Aber beim Kaufpreis von 110.000 Euro würden Sie nicht Nein sagen, oder?

Nein, ich würd’ mich kaufen!

Interview: Ludwig Krammer

Auch interessant

Kommentare