Bald stehen Vertragsverhandlungen an

Wittek rettet Sechzig vor weiterer DFL-Strafe

+
Maximilian Wittek ­bekommt ­einen neuen Vertrag.

München - Puh, noch einmal Glück gehabt. Dank Youngster Maxi Wittek ist der TSV 1860 einer weiteren Strafe durch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) entgangen.

Da haben die Löwen gerade noch rechtzeitig reagiert. Andernfalls hätte ihnen nach den Sanktionen wegen der Pyro-Zündelei der Fans eine erneute DFL-Strafe gedroht. Jeder Klub muss mindestens zwölf deutsche Profis unter Vertrag haben, bis vor Kurzem kam man beim TSV 1860 aber nur auf elf. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Dank Maxi Wittek.

Der Verteidiger, bisher als Vertragsamateur geführt, hat jetzt einen Profivertrag. Der Status wurde umgewandelt, finanzielle Veränderungen seien nicht vorgenommen worden, hieß es. Die Laufzeit bleibt: bis 2017. Man darf aber davon ausgehen, dass es bald erneut Gespräche geben wird, und dann auch der Vertrag über 2017 hinaus verlängert wird – wohl auch inklusive vorzeitiger Ausstiegsklauseln.

cm

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Irre Schlussphase ohne Ertrag - Löwen mit Remis
Ticker: Irre Schlussphase ohne Ertrag - Löwen mit Remis
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
In welchem Stadion spielt 1860 nächste Saison? Das sagt die Stadt
In welchem Stadion spielt 1860 nächste Saison? Das sagt die Stadt

Kommentare