1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Wittek wohl in Kontakt mit bayerischem Zweitligisten

Erstellt:

Von: Florian weiß

Kommentare

Niedergeschlagen nach dem Abstieg, derzeit vereinslos: Maximilian Wittek.
Niedergeschlagen nach dem Abstieg, derzeit vereinslos: Maximilian Wittek. © MIS

Maximilian Wittek wird in der neuen Saison nicht mehr für den TSV 1860 spielen. Er könnte in der 2. Liga bleiben, ein fränkisches Team hat wohl Interesse.

München - Er war eines der letzten Eigengewächse im Team des TSV 1860, absolvierte trotz seiner erst 21 Jahre satte 81 Pflichtspiele für die Löwen-Profis. Nun steht Maximilian Wittek ohne Verein da, sein Vertrag läuft zum 30. Juni aus. Die Regionalliga wird der Ur-Löwe mit seinem Heimatverein nicht spielen, er will im Profi-Geschäft bleiben.

Möglicherweise bleibt Wittek nicht nur in der zweiten Liga, sondern auch in Bayern. Der „Kicker“ berichtet am Montag, dass Greuther Fürth die Fühler nach dem Linksverteidiger ausgestreckt haben soll. Auch erste Gespräche sollen bereits stattgefunden haben. Ein Wechsel nach Franken ist aber noch nicht sicher, es soll weitere Interessenten geben. Letztlich werden wohl die Finanzen entscheiden.

Im Sommer 2016 sollen der VfB Stuttgart und Hannover 96 bei Wittek angeklopft haben. Beide Teams spielen in der neuen Spielzeit wieder in der Bundesliga. Auch ein Wechsel in der Winterpause war ein Thema gewesen.

Seine ehemaligen Kollegen starten am Montag in die Saison 2017/18, wir berichten im Live-Ticker vom Löwen-Start.

Unsere besten Geschichten zum TSV 1860 München posten wir auch auf unserer Facebookseite „TSV 1860 News“.

fw

Auch interessant

Kommentare