1860 verspielt Sieg gegen Wehen-Wiesbaden: Die Einzelkritik und mehr Bilder vom Spiel

1 von 25
1860 verspielt Sieg gegen Wehen-Wiesbaden: Die Einzelkritik und mehr Bilder vom Spiel
2 von 25
Tschauner: Kaum geprüft von den harmlosen Hessen. Bei den Gegentoren machtlos. Note: 3
3 von 25
Hoffmann: Durfte trotz Thorandts abgesessener Gelbsperre von Anfang an ran und rechtfertigte das Vertrauen. Konzentriert, kompromisslos, konsequent. Pech, dass sein Treffer in der Anfangsphase wegen eines Fouls vom Kollegen Beda abgepfiffen wurde. Note: 3
4 von 25
Ghvinianidze: Er nutze „die ganze Höhe des Platzes“, schrieb die SZ neulich liebevoll über den Georgier. Auch diesmal überzeugte Mate vor allem mit seinen beherzten Klärungsaktionen. Note: 4
5 von 25
Berhalter: Der (meist) ruhende Pol in der blauen Defensive. Hatte Glück, dass Schiri Zwayer nach einem Foul im zweiten Durchgang nicht auf Elfmeter entschied. Im Spielaufbau nicht immer präzise. Note: 4
6 von 25
B. Schwarz: Hektisch, mit hoher Fehlerquote und einem Eigentor zum 3:1. Schwächster Löwe des Nachmittags. Note: 5
7 von 25
Johnson: Sehenswerter Schuss zu Beginn der Partie, danach etwas abgetaucht. Im zweiten Durchgang mit mehr Aggressivität. Von den Fans mit Applaus verabschiedet. Note: 3
8 von 25
ab 69.: Ledgerwood: o.B.

Auch interessant

Kommentare