Die Löwen-Einzelkritik und weitere Bilder vom Spiel gegen Oberhausen

1 von 20
Tschauner: Nach 389 Minuten musste er wieder hinter sich greifen. Der bedauernswerteste Löwe des Nachmittags. Note: 3
2 von 20
Thorandt: 60. Pflichtspiel als Sechzger und kein schlechtes. Engagiert, mit einigen präzisen Flanken – aber auch so manchem Stockfehler. Note: 4
3 von 20
Ghvinianidze: Kantig, kämpferisch, kompromisslos. Der Georgier könnte auch im American Football Karriere machen. Keiner kickt höher und weiter. Note: 4
4 von 20
Berhalter: Solide Partie mit gewohnt gutem Stellungsspiel. Note: 4
5 von 20
Johnson: Schwache Partie. Ließ Falkenberg vor dem 0:1 flanken, im zweiten Durchgang minimal verbessert. Note: 5
6 von 20
S. Bender: Im linkslastigen Löwenspiel ohne Wirkung. Ein Spiel zum Vergessen. Note: 5; ab 81.: B. Schwarz: ohne Bewertung
7 von 20
Beda: Schläfrig und schlampig. Die Krönung: sein unterlassener Klärungsversuch vor dem 0:1. Nachvollziehbar, warum ihn Milan Sasic in Lautern aussortierte. Im zweiten Durchgang mit Schulterschmerzen ausgewechselt. Note: Note: 4; ab 53.: Baumgartlinger: Note: 5
8 von 20
Gebhart: Eifrig, aber wie zuletzt schon in Lautern gut zugedeckt. Verzettelte sich zu oft in Einzelaktionen, vergab nach einer knappen Stunde aus drei Metern per Kopf. Note: 4

Auch interessant

Kommentare