Sechzig-Zugang ist Sandhausen-Experte

Fröhling, stell Liendl auf!

+
Schlägt er erneut zu? Löwen-Profi Michael Liendl hat den SV Sandhausen schon zwei Mal vernascht.

München - Sandhausen zählt nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern der Löwen. Doch Michael Liendl hatte schon zwei Mal so richtig Spaß in Auswärtsspielen beim SVS.

Bei den Blauen steht aktuell ein Spieler im Fokus, der beim 1:1 gegen Kaiserslautern nur eine Nebenrolle spielte: Michael Liendl. Der Österreicher hatte nach seinem Fünf-Minuten-Auftritt am Samstag in Richtung Trainer Torsten Fröhling gepoltert: "Das ist nicht zufriedenstellend, wenn man schon im dritten Spiel auf der Bank sitzt."

Sechzig sondiert den Markt

Binnen weniger Wochen scheint der als Hoffnungsträger geholte Linksfuß zum Auslaufmodell avanciert zu sein. Fröhling erklärte die Maßnahme mit der defensiveren Ausrichtung gegen die "Roten Teufel". Die Taktik in Sandhausen dürfte am Dienstag ähnlich aussehen. Bleibt Liendl dann wieder nur der Bank-Job? Hoffentlich nicht! 

Mayrhofer sorgt sich um die Löwen

Denn der 29-Jährige fühlt sich im Sandhäuser Hardtwaldstadion so richtig wohl. Zwei Mal lief Liendl im Düsseldorfer Trikot bei den Badenern auf, zwei Mal gewann die Fortuna - auch dank der drei Treffer des zweifachen Familienvaters. Beim 2:0 in der vergangenen Saison traf Liendl zum Endstand, beim 3:0 in der Spielzeit zuvor schnürte er sogar einen Doppelpack. Fröhling, stell den Liendl auf!

Fröhling kündigt Gespräch an

Der Trainer hat zumindest angekündigt, vor dem Anpfiff das Gespräch mit seinem unzufriedenen Schützling zu suchen: "Ich plane, dass ich mit Michael auf der Busfahrt nach Sandhausen oder im Hotel reden werde. Wir wissen doch selber, dass er nicht zufrieden sein kann. Sonst wäre es ganz schlimm." 

Wird Cacau wieder ein Thema bei den Blauen?

Die angestaute Wut könnte Liendl am Gegner auslassen - in Form von Toren. Denn Sechzig braucht nach sieben sieglosen Liga-Spielen dringend den ersten Dreier. Doch in den vergangenen vier Vergleichen mit dem SVS erbeuteten die Löwen nur einen kümmerlichen Punkt.

Fröhling kritisiert das Team

Der bislang einzige blaue Erfolg in Sandhausen datiert vom 8. März 2013. Von den damals eingesetzten Spielern zählen nur noch die verletzten Guillermo Vallori und Dominik Stahl sowie Kai Bülow und Christopher Schindler zum Kader. Aber vielleicht rückt ja Liendl erneut in den Fokus.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

10,90 €
Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

3,95 €
Magnet mit Kuhflecken
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

12,35 €
Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Kommentare