S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

Mulic und Vollmann schießen 1860 II an die Spitze

+
Fejsal Mulic leitete mit dem 2:1 die Wende ein.

TSV 1860 München II - Zumindest bis Sonntagabend um 19:50 Uhr grüßen die kleinen Löwen von der Tabellenspitze. Fejsal Mulic gelang gegen Seligenporten ein Doppelpack.

Auf dem Papier war die Partie im Vorfeld eine klare Sache. Die kleinen Löwen, Tabellenzweiter der Regionalliga Bayern gegen den SV Seligenporten, der mit 13 Punkten Letzter ist. Die erste Chance der Partie hatten dann auch die Gastgeber. Fejsal Mulic zog in der 9. Minute nach Vorlage von Richard Neudecker von der Strafraumgrenze ab, scheiterte aber an Gäste-Keeper Dominik Brunnhüber.

Im Gegenzug konnte sich Löwen-Keeper Kai Fritz auszeichnen und blieb bei einem Konter gegen Patrick Schwesinger Sieger. Besser machte es Marcel Mosch, der in der 14. Minute aus zehn Metern das 1:0 für die Gäste markierte. Die Mannschaft von Trainer Torsten Fröhling steckte den Rückstand blendend weg und traf nur vier Minuten später zum Ausgleich. Nach Vorarbeit von Kasim Rabihic, donnerte Fejsal Mulic die Kugel per Direktabnahme aus 14 Metern zum 1:1 unter die Latte.

Vor dem Seitenwechsel vergaben Neudecker, Kapitän Korbinian Vollmann, Andreas Scheidl und Korbinian Burger ihre Chancen zur Führung und es blieb beim 1:1-Pausenstand.

Die Löwen kamen besser aus der Kabine und legten schnell den Vorwärtsgang ein. Vollmann hatte den ersten Hochkaräter im zweiten Durchgang. Der auf dem Sprung in die Profimannschaft stehende Offensivspieler blieb aber aus acht Metern mit seinem Schuss an Rechtsverteidiger Alexander Braun hängen.

In der 69. Minute verpasste zunächst Felix Weber mit einer verlängerten Vollmann-Flanke knapp das 2:1 für die Hausherren. Zwei Minuten später war es dann aber soweit. Nach einer Vollmann-Ecke verlängerte Weber per Kopf auf Mulic und der nickte aus kurzer Distanz zum 2:1 ein. Nur 120 Sekunden später machte Vollmann dann den Sack zugunsten der Löwen zu. Einen langen Ball von Weber lupfte er über SVS-Schlussmann Brunnhüber und der Ball zappelte im Netz. Damit erobern die Löwen zumindest bis Sonntagabend die Tabellenführung. Ausnahmsweise wird man an der Grünwalder Straße dem Erzrivalen FC Bayern München II die Daumen drücken. Gewinnt die Mannschaft von Erik ten Hag beim FC Kickers Würzburg, bleibt der TSV 1860 II Tabellenführer.

Torsten Fröhling war nach der Partie nicht gänzlich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. "Die Jungs wollten zwar vom Kopf her, aber wir waren vor der Pause in der Defensive vogelwild. In der 2. Halbzeit waren wir geradliniger und zielstrebiger", wird der Coach auf der Website des TSV 1860 zitiert. Sein Gegenüber Florian Schlicker gefiel der Auftritt seiner Elf vor allem im ersten Durchgang. "In der 1. Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht. Bitter war, dass wir das 1:2 nach einem Standard bekommen haben."

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!

Kommentare