Was machen Aufsichtsrat und Geschäftsführungs-GmbH?

Nach Ismaik-Rückzug: Das bedeutet die Neuordnung der 1860-Gremien

+
Peter Cassalette mit Hasan Ismaik.

Welche Auswirkungen hat der Rückzug von Hasan Ismaik aus den Gremien auf den TSV 1860 und was machen Aufsichtsrat und Geschäftsführungs-GmbH?

Dass Hasan Ismaik mit Peter Cassalette und Saki Stimoniaris am Dienstag zwei neue Vertraute in die Gremien des TSV 1860 entsandte, war keine große Überraschung mehr. Bereits Mitte Januar waren diese Bestrebungen bekannt geworden. Dass allerdings der Investor und Hauptgesellschafter und auch sein Bruder Abdelrahman ihre Stühle räumen würden, war dann aber so doch nicht zu erwarten. Die beiden Ismaiks ziehen sich aus dem Aufsichtsrat der KGaA, sowie aus dem Beirat der Geschäftsführungs-GmbH zurück.

Ismaik begründete seinen Rückzug mit der Distanz zum räumlichen Verein. “Nach langer Überlegung habe ich beschlossen, dass es aufgrund der Entfernung und meiner andauernden beruflichen Belastung besser ist, diese wichtigen Ämter beim TSV 1860 mit Personen zu besetzen, die nicht nur die Kultur, sondern auch den Verein sehr gut verstehen und vor Ort ohne große Vorlaufzeit wichtige Entscheidungen treffen können“, so Ismaik.

Cassalette war der bislang einzige Präsident der Löwen, der mit dem Jordanier auskam. Er trat nach dem Abstieg im Juni zurück. In einem Interview im Dezember hatte er berichtet, dass es beim entscheidenden Spiel gegen Regensburg (0:2) zu einem Treffen von Präsidium und Verwaltungsrat kam, an dessen Ende er wegen der Anti-Ismaik-Haltung zurücktrat. Zudem hatte er gesagt, er sei derzeit „emotional so weit weg von Sechzig wie nie zuvor in den letzten 30 Jahren, seit ich Mitglied bin“. Das scheint sich mit dem Ruf von Ismaik geändert zu haben. Und Stimoniaris? Der trat Mitte Dezember als Verwaltungsrat zurück. „Diese Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, jedoch ist dieser Schritt für mich unumgänglich“, sagte er damals. Es war zu hören, dass er sich in dem Kontrollgremium als tendenziell investorenfreundliches Mitglied zunehmend isoliert gefühlt habe.

Was aber genau heißt die Neubesetzung der Gremien und welche Rollen spielen diese? Wir geben Ihnen einen fixen Überblick.

Der neue Aufsichtsrat der KGaA des TSV 1860

Investorenseite

e.V.-Seite

Yahya Ismaik

Karl-Christian Bay 

Peter Cassalette

(zuvor Hasan Ismaik)

Robert Reisinger

(zuvor Dr. Markus Drees)

Saki Stimoniaris

(zuvor Abdelrahman Ismaik)

Thomas Heigl

Der Aufsichtsrat der TSV 1860 KGaA besteht aus sechs Personen, jeweils drei werden von der Investoren- und der Vereinsseite gestellt. Der Vorsitz obliegt der Investorenseite, die Stellvertreter-Position der Vereinsseite. Ein Aufsichtsrat ist bei einer Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) gesetzlich vorgeschrieben, dessen Aufgabe es ist, die Geschäftsführung zu überwachen. Diese Position bekleidet bei den Löwen seit Kurzem Michael Scharold.

De neue Beirat der TSV 1860 Geschäftsführungs-GmbH

Investorenseite

e.V.-Seite

Peter Cassalette

(zuvor Hasan Ismaik)

Robert Reisinger

Saki Stimoniaris

(zuvor Yahya Ismaik)

Robert von Bennigsen

Im Gegensatz zum Aufsichtsrat hat der Beirat der TSV 1860 Geschäftsführungs-GmbH keine gesetzliche Notwendigkeit, sie gehört zu 100 Prozent dem TSV 1860 e.V. Bestückt wird sie dennoch von Investoren- und Vereinsseite mit je zwei Personen. Die Geschäftsführungs-GmbH bestellt den Geschäftsführer (also Michael Scharold), kann diesen aber auch abberufen. Bei Stimmengleichheit kann die 50+1-Regelung gezogen werden und sich die Vereinsseite durchsetzen - was im Falle Scharold der Fall war.

Das Präsidium des TSV 1860 e.V., bestehend aus Präsident Robert Reisinger und die Vizepräsidenten Heinz Schmidt und Hans Sitzberger (v.l.).

Auswirkungen auf den TSV 1860

Fakt ist: Ismaik kann sich der Loyalität von Cassalette und Stimoniaris sicher sein, sie werden in seinem Sinne handeln und entscheiden - und stets vor Ort sein. Das ist der Pluspunkt an dieser Neubesetzung. Hinzu kommt, dass auch die Vereinsseite einen Schritt auf Ismaik zu machte. Markus Drees, eine Art Feindbild Ismaiks, räumt seinen Aufsichtsratsposten, für ihn rückt Vereinspräsident Robert Reisinger auf.

Die Hoffnung bleibt, dass diese Neuordnung der Gremien zu einer besseren Kommunikation im Sinne des TSV 1860 führt.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 43 Jahren: Löwen-Legende gibt Karriereende bekannt - er hatte ein spezielles Markenzeichen
Mit 43 Jahren: Löwen-Legende gibt Karriereende bekannt - er hatte ein spezielles Markenzeichen
„Der Situation nicht mehr gewachsen“ - Löwen mit hilflosem Auftritt zum Saisonende 
„Der Situation nicht mehr gewachsen“ - Löwen mit hilflosem Auftritt zum Saisonende 
TSV 1860: „Es geht nicht ohne Schmerzen“ - Präsident Reisinger erklärt Sparkurs
TSV 1860: „Es geht nicht ohne Schmerzen“ - Präsident Reisinger erklärt Sparkurs
Die große Umfrage: Wer war der Löwe der Saison? Stimmen Sie ab!
Die große Umfrage: Wer war der Löwe der Saison? Stimmen Sie ab!

Kommentare