43-Jährige hat hohe Ziele

Nachwuchs-Chef Gorenzel: Suchen neue Benders

+
Der ehemalige Co-Trainer Günther Gorenzel hat als neuer Jugend-Cheftrainer hohe Ziele bei den Löwen.

München - Die Löwen haben in Günther Gorenzel einen alten Bekannten als neuen Jugend-Cheftrainer eingestellt. Dieser hat hohe Ziele in Sachen Nachwuchsarbeit.

Gemeinsam mit Walter Schachner begann Günther Gorenzel 2006 seine erste Tätigkeit beim TSV 1860 München. Als Co-Trainer war er auch unter Schachners Nachfolger Marco Kurz tätig, im Sommer 2008 verließ er den Verein.

Jetzt kehrte er im Rahmen seiner Fußball-Lehrer-Ausbildung für ein Praktikum zu den Löwen zurück. Mit der positiven Folge, dass er ab 1. Dezember als Jugend-Cheftrainer für den kompletten Nachwuchsbereich der Sechziger zuständig ist. Eine Stelle, die nur in der 1. Liga vorgeschrieben ist, 1860 besetzt sie freiwillig mit dem 43-Jährigen. Seine Hauptaufgabe wird dabei im Übergangsbereich von der Jugend zu den Profis liegen, also bei der U19 und der U21.

Dabei verfolgt er ehrgeizige Ziele: "Als ich kam, hatten wir Spieler wie die Benders oder einen Holebas. Ich möchte dafür sorgen, dass 1860 an diese erfolgreiche Tradition anschließen kann. Das ist eine tolle Herausforderung", so Gorenzel gegenüber der Bild-Zeitung.

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

mzl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!

Kommentare