Ex-Löwen blutet sein blaues Herz

Ex-Löwe Adler über 1860: "Sehr enttäuschend"

+
Nicky Adler (r.) verfolgt noch die Spiele des TSV 1860 mit regem Interesse.

München - Ex-Löwe Nicky Adler kehrt am Sonntag zurück. Mit dem SV Sandhausen will er den Lauf fortsetzen und seine eigenen Negativbilanz durchbrechen. Außerdem spricht über seine Liebe zum Ex-Verein.

Nicky Adler hat 31 Zweitligaspiele für den TSV 1860 bestritten. Am Sonntag kehrt er mit dem SV Sandhausen wieder zurück an seine alte Wirkungsstätte. Zwölf Mal traf er seit seinem Wechsel zum 1. FC Nürnberg auf die Löwen, seine Bilanz: Noch kein einziger Sieg. Das soll sich ändern. "Wir wollen auch in München punkten", sagte der Stürmer selbstbewusst zur Bild.

Obwohl Adler bereits zahlreiche Vereine hatte (neben dem Club noch Duisburg, Osnabrück und Burghausen), ist er weiterhin großer Löwen-Anhänger. "Ich habe ein blaues Herz, bin 1860-Fan geblieben", gesteht er. Allerdings muss er angesichts der bisherigen Horror-Saison einiges verkraften. "Wahnsinn, dass 1860 so weit unten steht. Das bewegt mich schon. Ich finde es sehr enttäuschend, dass so ein Verein im Abstiegskampf steckt", sagte er.

Allerdings wird er mit dem SV Sandhausen keine Rücksicht darauf nehmen können. Die Württemberger haben derzeit sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang - wegen eines überragenden Jahresauftaktes. Im neuen Jahr ist der SVS noch ungeschlagen und besiegte sogar den Tabellenführer mit 3:1 - auch dank eines Tores von Nicky Adler.

ms

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Kommentar zur 1860-Relegation: Parallelen zu Wolfsburg
Kommentar zur 1860-Relegation: Parallelen zu Wolfsburg
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare