„Bei uns wird niemand geschont“

Koussou fit, Görlitz zurück im Kader - keine Rotation zum Endspurt bei 1860

+
Cheftrainer Daniel Bierofka (l) wurde unter der Woche von seinem Co-Trainer Oliver Beer vertreten.

Rotation, Stammpersonal schonen? Nicht mit dem TSV 1860. Auch in das Spiel gegen den VfB Eichstätt werden die Blauen mit der bestmöglichen Elf gehen.

Vier Tage lang war er Chef an der Grünwalder Straße, doch wenn am Samstag ab 12.30 Uhr im Grünwalder Stadion gegen den VfB Eichstätt der Ball rollt (wir berichten im Live-Ticker), wird Oliver Beer wieder „nur“ der Co-Trainer von Daniel Bierofka sein. „Wir haben Dienstag, Mittwoch telefoniert, dann hab ich ihn in Ruhe gelassen“, lachte Beer am Freitag. „Er war natürlich fokussiert auf seinen Fußballlehrer-Lehrgang.“ Auch vor dem Gespräch mit den Medienvertretern habe man noch einmal telefoniert und habe gemeinsam den Kader für das Spiel zusammengestellt.

„Michael Görlitz wird wieder dabei sein und im Kader stehen“, so Beer. Auch Nono Koussou, der unter der Woche das Training abbrechen musste, ist wieder dabei. Alle Spieler seien laut Beer somit fit - abgesehen von Timo Gebhart, der weiter an seinem Comeback arbeitet. „Timo hat die Woche noch individuell trainiert, meistens auch noch mit mir zusätzlich fußballerische Einheiten. Er braucht jetzt Wettkampfhärte und -belastung. Wir werden sehen, wie sein Körper standhält. Ab nächster Woche werden wir ihn punktuell heranführen.“

Aufstiegsplayoffs noch nicht in den Löwen-Köpfen

Eichstätt vor der Brust - die Aufstiegsspiele schon im Hinterkopf? „Das war bisher gar kein Thema in der Mannschaft“, wiegelt Beer ab. „Wir müssen erst einmal Meister werden, haben noch schwierige Spiele vor uns. Wir spielen noch gegen Bayern und Ingolstadt.“

Fakt ist, dass die Löwen bis zum Ende der regulären Saison nun fast nur noch englische Wochen vor der Brust haben. „Das hat Vor- und Nachteile“, meint Oliver Beer. „Als Spieler freut man sich drauf, dass man weniger trainiert. Als Trainer ist man aber fast nur noch in Nachbereitung und Vorbereitung, was Video und Analyse angeht. Von der Trainingssteuerung wird das jetzt anders aussehen.“

An eine Rotation in der Startelf des TSV 1860 wird an der Grünwalder Straße aber nicht gedacht. „Bei uns wird niemand geschont, jetzt geht es im Vollgasmodus in die letzten Spiele.“

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen trainieren in der warmen Sonne, daheim gibt‘s kalten Krieg
Löwen trainieren in der warmen Sonne, daheim gibt‘s kalten Krieg
Ohne Grimaldi: Münchner Löwen reisen ins sonnige Spanien
Ohne Grimaldi: Münchner Löwen reisen ins sonnige Spanien
Offizielle Bewerbung eingereicht: Ismaik-Vertrauter will Löwen-Präsident werden
Offizielle Bewerbung eingereicht: Ismaik-Vertrauter will Löwen-Präsident werden
Ex-Löwe prügelt auf Buben ein: Ismaiks ehemalige rechte Hand muss zahlen
Ex-Löwe prügelt auf Buben ein: Ismaiks ehemalige rechte Hand muss zahlen

Kommentare