Lockere Plauderei mit Poschner

Okoties Berater und der Taubenschiss von Sevilla

+
Sportchef Gerhard Poschner und Reinhard Tichy, Berater von Rubin Okotie.

Marbella - Da saßen sie und lachten. Sportchef Gerhard Poschner und Reinhard Tichy, Berater von Rubin Okotie, trafen sich am Montag im Stadion San Pedro vor den Toren Marbellas.

 Von einer lockeren Plauderei berichtete Tichy hinterher und erzählte in breitem Wiener Dialekt: „Mir ham über Sevilla g’sprochen, der Poschi kennt sich ja aus. Ich hob eam erzählt, dass mir do bei Betis amol a Taub’n aufn Kopf gschissn hod. Drum ham mir so g’lacht.“

Wann es in Sachen Okotie Grund zur Freude geben wird? Der Vertrag des österreichischen Nationalstürmers läuft noch bis 2016, bei einer vorzeitigen Verlängerung geht es neben dem Gehalt vor allem um die Höhe der Ausstiegsklausel. Im Moment liegt die bei geschätzten 1,7 Millionen Euro. Tichy ließ sich nur wenig entlocken. „Pinzipiell spricht nix dagegen“, sagte er auf eine Verlängerung angesprochen. „Aber der Rubin ist der entscheidende Mann.“ Bekanntermaßen sieht sich der 27-Jährige auf Sicht in der Bundesliga.

Sorge um Wolf: Stürmer am Knie verletzt - Bilder

Immerhin: Um einen Wechsel Okoties im Winter muss sich nun kein Löwen-Fan mehr sorgen. Das sei „nie ein Thema“ gewesen, sagte Tichy. Und musste dabei nicht mal grinsen.

lk

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare