Neuer 1860-Oberlöwe bezieht Präsidentenzimmer 

Cassalette: Keine Scheu vor Kampfabstimmung

+
Sportchef Oliver Kreuzer und Präsident Peter Cassalette auf dem 1860-Trainingsgelände.

München - Sieben Monate hat Neu-Präsident Peter Cassalette nun Zeit, die Weichen bei 1860 auf Erfolg zu stellen. Im Sommer 2016 wird wieder gewählt. Es könnte eine Kampfabstimmung geben.

"Luft nach oben“ sieht Löwen-Präsident Peter Cassalette beim Blick auf sein Wahlergebnis. 66 Prozent der 462 anwesenden Mitglieder hatten am Sonntag für den 62-jährigen Münchner votiert, gestern trat Cassalette seinen neuen „Fulltime-Job“ an der Grünwalder Straße 114a an.

„Ich wollte mal testen, wie lange ich zu Fuß von daheim in Harlaching bis hierher brauchte“, sagte Cassalette in einer kurzen Dienstpause zur tz. „30 Minuten“ seien es für die zweieinhalb Kilometer gewesen. „Bei dem schönen Wetter kann man das schon mal machen.“ Künftig wird Cassalette die schwere Metalltüre um acht Uhr morgens aufsperren und bis 17.30 Uhr im Präsidentenzimmer arbeiten: „Da kommt dann meine Frau aus ihrer Arbeit in der Stadt vorbei und nimmt mich mit.“ Kürzlich war noch vorgesehen, Sportchef Oliver Kreuzer das Präsidentenzimmer zu überlassen. Nach einigen Irritationen (ein Ex-Präsident sprach gar von „Enteignung des e.V.) ist Kreuzer jetzt in ein anderes Zimmer gezogen. „Das ist eine nette Geste, ich hatte darauf ja nicht bestanden“, sagte Cassalette. Schreibtisch, Computer, Telefon und einen kleinen Kunststofflöwen, den er demnächst von zu Hause mitbringen wird – mehr braucht Cassalette nicht zum Präsident-Sein. Direkten Kontakt zu Hauptgesellschafter Hasan Ismaik hatte er bis gestern Mittag zwar noch nicht. „Aber ich gehe davon aus, dass wir uns in nicht allzu ferner Zukunft treffen werden”.

1860-Training: Neu-Oberlöwe Cassalette verschafft sich Eindruck

1860-Training: Neu-Oberlöwe Cassalette verschafft sich Eindruck

Sieben Monate hat Cassalette nun Zeit, die Weichen bei 1860 auf Erfolg zu stellen. Im Sommer 2016 wird wieder gewählt. Und dann wird es den Mitgliedern gemäß einer sonntäglichen Satzungsänderung möglich sein, aus mehreren Kandidaten auszuwählen, statt wie bisher eine einzige Empfehlung vom Verwaltungsrat zu bekommen. Cassalette hält die Möglichkeit einer Kampfabstimmung für einen Rückschritt („Die Mitglieder haben den Verwaltungsrat schließlich gewählt.“), trotzdem wird er antreten: „Ich würde mich nicht scheuen, in eine Kampfabstimmung zu gehen. Warum denn auch?“

lk

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
1860-Trainingslager: Bester Auftritt, bester Spruch, beste Musik, beste Haartönung
1860-Trainingslager: Bester Auftritt, bester Spruch, beste Musik, beste Haartönung
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Kommentare