Verbleib sehr unwahrscheinlich

Poschner: "Suche bereits Alternative für Osako"

+
Vor dem Abschied: Yuya Osako.

München - Yuya Osako wird in der kommenden Saison aller Wahrscheinlichkeit nach nicht für die Löwen spielen. Gerhard Poschner sucht bereits nach einer Alternative.

Er zählte zu den wenigen Lichtblicken im überwiegend von tristem Mittelmaß geprägten Team des Fußball-Zweitligisten TSV 1860. Seine sechs Tore in 15 Saisonspielen ließen erahnen, welch Potenzial in Yuya Osako steckt, welch überragende Rolle er in einer funktionierenden Mannschaft spielen könnte. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Wiedersehen geben könnte mit dem ersten Japaner in Diensten der Blauen, scheint mittlerweile gegen Null zu gehen. Und so bestätigte Sportchef Gerhard Poschner am Dienstag gegenüber dem Münchner Merkur: „Ich bin bereits auf der Suche nach einer Alternative für Yuya.“

Bekanntlich beinhaltet der Vertrag eine Klausel, wonach Osako gegen eine festgeschriebene Ablöse von 1,6 Millionen Euro den Verein verlassen kann. „Wir sind da machtlos, uns sind die Hände gebunden“, sagte Poschner. Dem „kicker“ zufolge wird der Angreifer, der in Japans WM-Aufgebot steht, derzeit heftig vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln umworben. Die Verhandlungen, so das Magazin, „sind bereits recht weit fortgeschritten“. Poschner bestätigte unterdessen, dass demnächst auch die Personalsuche der Sechziger erste konkrete Ergebnisse zeitigen wird: „In den nächsten Tagen“, so der Sportdirektor, „wird sich das eine oder andere tun.“ Wird allmählich auch Zeit.

Armin Gibis

18 Dinge über 1860, die Sie noch nicht wussten

18 Dinge über 1860, die Sie noch nicht wussten

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor

Kommentare